Seit mehr als fünf Jahren ist Lukas Klostermann bereits ein wichtiger Bestandteil von ​RB Leipzig. Der sich stetig steigernde Defensivspieler hofft auf eine große Karriere. Eine Vertragsverlängerung bei seinem derzeitigen Klub kann er sich vorstellen.


Im Sommer 2014 wechselte Lukas Klostermann vom ​VfL Bochum zum damaligen ​Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig. Früh avancierte der hochtalentierte Verteidiger zum wichtigen Leistungsträger. Nahezu sechs Jahre später spielt er mit den Sachsen um die deutsche Meisterschaft und das Viertelfinale der ​Champions League


Die erstaunliche Entwicklung des 23-Jährigen ist eng mit dem Aufschwung der Leipziger verknüpft. In den kommenden Jahren soll er mit RB den nächsten Schritt gehen. Das aktuelle Arbeitspapier gilt bis 2021 - einer Verlängerung ist Klostermann nicht abgeneigt.


Klostermann: "RB ganz sicher kein kleiner Klub"


Im Interview mit dem Sportbuzzer sprach er über die Leipziger: "Natürlich hat RB Chancen. Ich spiele meine sechste Saison in Leipzig, wurde hier zum Bundesligaspieler und Nationalspieler. Es klingt, als wäre RB für Sie ein kleiner Club - für mich ganz sicher nicht.​" 


Der ​Bundesligist bietet dem Verteidiger einen neuen langfristigen Vertrag an. Seine Unterschrift wäre ein enorm wichtiges Zeichen für die Leipziger - zumal Klostermann zuletzt beim FC Bayern und Borussia Dortmund gehandelt wurde.

Lukas Klostermann

Leipzigs Defensiv-Ass soll noch viele Jahre für Leipzig auflaufen



Fragen zu den potentiellen Interessenten blockt Klostermann aber klar ab. Seine Zukunftspläne behält er noch für sich, verweist immerhin auf die hervorragende Beziehung zu seinem Klub: "Lassen Sie uns das an dieser Stelle abkürzen und festhalten, dass mich mit RB nach sechs gemeinsamen Jahren mehr verbindet als ein Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Verhältnis."


In 156 Pflichtspielen für die Roten Bullen steuerte der Verteidiger elf Tore und zehn Vorlagen bei. Speziell in dieser Saison zeigte er zudem seine Variabilität und glänzte auf allen Defensivpositionen. Dass er dazu ein gesetzter Nationalspieler ist, macht den Youngster nur noch wertvoller.