​Rafael Czichos wird sich nach seiner Verletzung an der Halswirbelsäule einer Operation unterziehen. Der Verteidiger des 1. FC Köln wird mehrere Wochen ausfallen.


Beim vergangenen Auswärtsspiel bei ​Hertha BSC, das der Effzeh mit 5:0 für sich entschied, war Czichos unsanft mit Gegenspieler Marko Grujic zusammengerauscht. Der 29-Jährige musste per Trage vom Feld gebracht werden und wurde umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert.


Die folgenden Untersuchungen ergaben glücklicherweise, ​dass Czichos keine neurologische Schäden oder Kopfverletzungen erlitten hat - dennoch wird der Verteidiger mehrere Wochen mit einer Stauchung der Halswirbelsäule ausfallen.


Am Mittwoch gab der ​1. FC Köln zudem bekannt, dass sich Czichos "in Absprache mit den Mannschaftsärzten und einem Spezialisten" zu einer Operation entschieden habe, um eine bestmögliche Genesung zu gewährleisten. Der Eingriff soll an diesem Freitag durchgeführt werden.


Operation bei Czichos "die richtige Entscheidung"


"Unsere medizinische Abteilung und die Spezialisten für Verletzungen in diesem Bereich sind überzeugt davon, dass das die richtige Entscheidung im Hinblick auf den Heilungsprozess ist", teilte Geschäftsführer Horst Heldt mit. "Wir wünschen Rafa alles Gute für die OP und seine Genesung."


Czichos erklärte: "Natürlich bin ich traurig darüber, dass ich in den nächsten Wochen nicht mit dem Team auf dem Platz stehen kann. Aber das Wichtigste ist jetzt, dass die Verletzung gut ausheilt und da vertraue ich voll und ganz unseren Ärzten. Damit ich so schnell wie möglich mit der Reha beginnen kann."