Den SV Werder Bremen plagen weiterhin Personalsorgen. Leonardo Bittencourt und Marco Friedl fehlten im Training am Dienstag. Philipp Bargfrede kehrte indes auf den Platz zurück, ist allerdings noch keine Option für das Bundesliga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt


Nach der 2:0-Niederlage gegen den ​BVB taumelt der SV Werder Bremen weiterhin dem Abstieg entgegen. Am Wochenende treffen die Grün-Weißen auf Eintracht Frankfurt. Klar ist: etwas Zählbares muss her!


Leonardo Bittencourt

Verzichten muss Cheftrainer Florian Kohfeldt dabei womöglich auf Leonardo Bittencourt und Marco Friedl. Kreativspieler Bittencourt hatte gegen den BVB einen Schlag auf den Fuß abbekommen und blieb der Einheit am Dienstag fern; Friedl fehlte indes krankheitsbedingt. Ob das Duo fit für die Partie gegen Frankfurt ist, ist noch nicht klar.


Bargfrede zurück im Training - Frankfurt kommt zu früh


Werder darf sich allerdings auf die Rückkehr von Philipp Bargfrede freuen. Der Mittelfeldmotor fällt nun schon seit sieben Pflichtspielen mit einer Wadenverletzung, davor fiel er lange aufgrund einer Knie-OP aus. Bargfrede wird bei den Hanseaten schmerzlich vermisst. Am Dienstag kehrte der 30-Jährige auf den Trainingsplatz zurück, ist allerdings noch keine Option für das Heimspiel am Sonntag gegen die Eintracht. "Er wird Teile des Trainings mitmachen, ist allerdings noch kein Thema für das Frankfurt-Spiel", wird Florian Kohfeldt vom WeserKurier zitiert.