Die ​Neuauflage des "Finale dahoam"​ findet dieses Mal nicht in der Allianz Arena statt, sondern an der Stamford Bridge. Dort treffen am Dienstagabend zum Achtelfinal-Hinspiel der ​Chelsea FC und der ​FC Bayern aufeinander. Die voraussichtlichen Aufstellungen im direkten Vergleich:


Tor: Caballero vs. Neuer


Im Tor ist das Duell schnell entschieden: FCB-Kapitän Manuel Neuer ist zurück zu alter Stärke und in der aktuellen Form auch wieder ganz oben bei der internationalen Torwart-Elite anzusiedeln. Von Chelsea-Schlussmann Wili Caballero kann man das nicht behaupten. Der 38-jährige Argentinier ist eigentlich eine typische Nummer zwei. Da Stammkeeper Kepa aber degradiert wurde, muss der Routinier zwischen die Pfosten. Nur um den Unterschied zu verdeutlichen: Der aktuelle Marktwert von Neuer beträgt 18 Millionen Euro - der von Caballero auf diesem Niveau mickrige 750.000 Euro!

Manuel Neuer

Vorteil Neuer - 1:0 FC Bayern


Innenverteidigung: Azpilicueta/Christensen/Rüdiger vs. Alaba/Boateng


Die Blues haben zuletzt in einer Dreierkette verteidigt und auch im Duell mit dem FCB wird das Lampard-Team mit dieser Abwehrformation erwartet. Heißt: Neben den etatmäßigen Innenverteidigern Christensen und Rüdiger wird Kapitän und Defensiv-Allrounder César Azpilicueta weiter innen verteidigen. Beim 2:1-Sieg über Tottenham führte das am Samstag zum Erfolg. Die Aufgabe gegen die Bayern-Offensive wird allerdings deutlich schwerer.


Mit Jerome Boateng und David Alaba hat sich seit der Rückrunde ein Innenverteidiger-Duo beim deutschen Rekordmeister eingespielt, mit dem vor der Saison wohl niemand gerechnet hätte. 


Auf beiden Seiten sind teils ziemliche Defensiv-Schwächen festzustellen - beim FCB liegt das aber vor allem am risikoreichen Pressing. Insgesamt sorgt vor allem der starke Alaba für einen knappen FCB-Sieg.

David Alaba

Vorteil Alaba/Boateng - 2:0 FC Bayern


Außenverteidigung: James/Alonso vs. Davies/Pavard


Ein weiteres enges Duell ergibt sich auf den defensiven Außenbahnen:


Auf Blues-Seite verteidigt Youngster Reece James rechts vor der Dreierkette. Der 20-Jährige kam im Sommer zurück von seiner Leihe zu Wigan Athletic und hat es unter Lampard bis zum englischen Nationalspieler geschafft. Ihm dürfte aber vor allem noch die internationale Erfahrung fehlen. Anders als Marcos Alonso. Der Spanier hat mit seinen 29-Jahren die größte Erfahrung aller vier Außenverteidiger - und ist nach einer langen Formkrise auf dem aufsteigenden Ast. Gegen Tottenham spielte er stark.


Alphonso Davies ist schon lange auf dem aufsteigenden Ast. Der Kanadier überrascht beim FCB und ist unter Flick unumstrittener Stammspieler. Mit seiner Dynamik ist Davies eine Waffe im Offensivspiel und kann mit seinem Tempo defensive Schwächen oftmals kaschieren. Benjamin Pavard ist wohl das Gegenmodell zu Davies: Der Franzose ist in seiner Debütsaison immer zumindest solide und schwimmt ein wenig unter dem Radar.

Alphonso Davies

Insgesamt setzt sich die Kombi aus unglaublicher Dynamik von Davies und dem grundsoliden Pavard-Spiel durch.


Vorteil Davies/Pavard - 3:0 FC Bayern


Zentrales Mittelfeld: Jorginho/Kovacic vs. Thiago/Kimmich


In der Mittelfeldzentrale fällt bei den Blues der wohl wichtigste Spieler aus: Weltmeister N'Golo Kanté. Das allein kostet die Blues einen Punkt im direkten Duell. Kovacic ist zwar schnell und in der Offensive stärker, Kantés Ausfall kann der Kroate aber nie und nimmer auffangen.


Und so fällt die Waage wieder auf den FC Bayern, der mit Kimmich und Thiago dort derzeit gut aufgestellt ist. Aber, liebe FCB-Fans, Thiago spielt hier nur auf Bewährung! Der Spanier kann genial sein, tut das aber zu oft - und das ist kein Klischee - nur gegen die Kölns oder Herthas dieser Welt. Ein ähnlich dominanter Auftritt im Champions-League-Achtelfinale wäre zumindest ein wichtiger Schritt in der "Crunch Time".

Thiago

Vorteil Thiago/Kimmich - 4:0 FC Bayern


Offensives Mittelfeld: Mount/Barkley (Pedro) vs. Coman/Gnabry/Müller


Auch im offensiven Mittelfeld sieht es für die Gastgeber nicht besser aus. Hier fallen Christian Pulisic und Callum Hudson-Odoi aus. Youngster Mason Mount wird wohl entweder mit Pedro oder dem etwas defensiveren Ross Barkley spielen.


So oder so, gegen das Duo Coman/Gnabry würden die Blues selbst in Bestbesetzung den Kürzeren ziehen. Zudem müllert es mit "Freigeist" Thomas Müller wieder in den Räumen, die sonst keiner anlaufen würde. Erneut ist der FCB deutlich besser besetzt und in Form.

Thomas Mueller

Vorteil Coman/Gnabry/Müller - 5:0 FC Bayern


Sturm: Giroud (Abraham) vs. Lewandowski


Und auch ganz vorne in der Spitze verliert Chelsea das Duell. Lewandowski wartet in einem K.o.-Spiel zwar schon seit fast zwei Jahren auf einen Treffer - der Pole ist in dieser Spielzeit aber in der Form seines Lebens und trifft wie er will.


Das konnte man nach starkem Saisonstart von Youngster Tammy Abraham zuletzt nicht mehr behaupten. Für ihn könnte Routinier Oliver Giroud den Vorzug bekommen. Der Franzose ist ein guter Mittelstürmer, an Lewandowski kommt er aber nicht heran!

FBL-EUR-C1-BAYERN MUNICH-TOTTENHAM

Vorteil Lewandowski - 6:0 FC Bayern


Die Bilanz sieht eindeutig aus: Der FC Bayern ist vor dem Hinspiel in jedem Mannschaftsteil besser besetzt. Dass das aber nichts heißen muss, hat das "Finale dahoam" 2012 gezeigt. Damals sah das Kräfteverhältnis ähnlich aus.


Mit Thiago und auch Lewandowski hat der FCB zudem zwei Spieler, die in großen Spielen endlich liefern müssen. Das Flick-Team in Normalform sollte die zuletzt eher schwächelnden Blues (ein Sieg aus den letzten fünf Spielen) aber mit dem hohen Pressing und der Offensivwucht vor große Probleme stellen können - und am Ende auch beide Spiele für sich entscheiden.