​Der ​1. FC Köln hat am vergangenen Samstag ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Bei ​Hertha BSC feierten die Domstädter einen 5:0-Auswärtssieg und sammelten damit wichtige Punkte im Abstiegskampf. Die Freude über den deutlichen Erfolg wurde allerdings etwas durch die Halswirbelverletzung von Rafael Czichos getrübt. Entwarnung gab es hingegen bei Kapitän Jonas Hector.


Kurz vor der Pause hatte sich Czichos bei einem Zusammenprall am Hals verletzt. Der Innenverteidiger musste anschließend per Trage vom Feld und ins Krankenhaus gebracht werden. Am Sonntag wurde der 29-Jährige wieder entlassen. 


Mehrwöchige Pause für Czichos

Laut kicker-Angaben hat ​sich die erste Diagnose bestätigt. Demnach hat Czichos von seinem Zusammenstoß eine Stauchung im Halswirbelbereich davongetragen. Neurologische Schäden oder Kopfverletzungen wurden beim Routinier glücklicherweise nicht diagnostiziert. Wie der kicker und der Geissblog übereinstimmend berichten, wird der Defensivspieler mehrere Wochen ausfallen. 

Rafael Czichos , , Jadon Sancho ,

Unumstrittener Stammspieler beim FC: Rafael Czichos (l.)


Deutlich kürzer fällt die Zwangspause bei Hector aus. Der Kapitän klagte vor dem Spiel in Berlin beim Aufwärmen über muskuläre Probleme und kam deshalb nicht zum Einsatz. Die Domstädter gaben mittlerweile jedoch Entwarnung. "Nach der MRT-Untersuchung kann eine strukturelle Verletzung ausgeschlossen werden", teilte der Tabellendreizehnte mit. Ob der Defensivspieler rechtzeitig für das Duell mit dem ​FC Schalke 04 am kommenden Samstag fit wird, bleibt abzuwarten.


Folge 90min auch in den sozialen Netzwerken:

Instagram @90min _de

Facebook @90minGerman

Twitter @90min_DE