Über das heutige Ergebnis ist in ​Bremen niemand wirklich überrascht. Gegen Borussia Dortmund mussten sich die Norddeutschen verdient ​mit 0:2 geschlagen geben. Nach der Partie gab es das gewohnte Treuebekenntnis an den Trainer und die altbekannten Personalsorgen.


"Viele haben uns schon abgeschrieben, das spornt uns an , wir werden es schaffen", erklärte Sportchef Frank Baumann, wie schon nach den letzten drei Niederlagen, in kämpferischer Manier (via Deichstube und Bild). "Es ist nach wie vor so, dass wir mit dem Trainer und nicht über den Trainer diskutieren. Wir arbeiten gemeinsam an Lösungen, um unsere Situation zu verbessern. Wir brauchen Punkte, eine kleine Serie.


Von Florian Kohfeldt bekamen wir nach dem Spiel ebenfalls kämpferische Worte, wenn auch die bisherigen Leistungen eine deutlichere Sprache sprechen...

Jetzt kommen auch noch die geradezu epidemieartigen Personalsorgen in Bremen hinzu. Leonardo Bittencourt und Milos Veljkovic verletzten sich bei der Niederlage und könnten dementsprechend demnächst ausfallen.


Bittencourt bekam einen Schlag von Gegenspieler Emre Can auf den Fuß, zu seiner Situation sagte Kohfeldt lediglich: "Ich hoffe, dass es gut ausgeht." Veljkovic hingegen "hatte ein leichtes Ziehen im hinteren Oberschenkel", so Kohfeldt. Ob beide Spieler bis zum nächsten Liga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt wieder rechtzeitig fit sein werden, ist noch unklar.