Nach nur wenigen Wochen zeigt sich Julian Nagelsmann von Angelino begeistert. Der Winterneuzugang ist vorerst nur bis Saisonende von Manchester City ausgeliehen, wegen der bestehenden Kaufoption hofft Nagelsmann laut ​kicker jedoch, den Linksverteidiger langfristig binden zu können.

 

Als ​RB Leipzig am Mittwochabend mit 1:0 gegen Tottenham Hotspur siegte, zählte Angelino neben ​Ethan Ampadu zu den stärksten Feldspielern der 'Roten Bullen'. Der 23-jährige Spanier machte auf der linken Außenbahn mächtig Dampf, vergab direkt zu Beginn eine gute Gelegenheit und knüpfte an seine positiven Leistungen in der ​Bundesliga an.

Angelino

Bei Manchester City kam Angelino nur selten zum Zug, offenbart in Leipzig aber umso mehr sein Potenzial - wie schon bei der PSV Eindhoven, bei der er in der abgelaufenen Spielzeit zwölf Torvorlagen in 43 Pflichtspielen sammelte. "Er adaptiert Dinge unglaublich schnell", schwärmt Nagelsmann, "er ist der einzige Neuzugang, der sich so extrem schnell an die Art und Weise wie ich über Fußball denke - gerade offensiv - gewöhnt hat."


"Saftiges Preisschild" von 20 Millionen Euro


In der Viererkette mangele es Angelino zwar noch an Stabilität, doch Nagelsmann, der ohnehin ein variables System mit Dreierkette favorisiert, würde am liebsten schon jetzt über die Saison hinaus mit dem Neuzugang planen - wenn da nicht die Kaufoption wäre, die dem kicker zufolge bei 20 Millionen Euro liegen soll. Diese fällt im Vergleich zur ursprünglich kolportierten Summe von ​30 Millionen Euro deutlich geringer aus, Nagelsmann spricht jedoch noch immer von einem "saftigen Preisschild. Da müssen wir erst schauen, was so alles im Portemonnaie ist und ob der Spieler und der abgebende Verein dann mitspielen. Das wird dann die Zukunft zeigen."


In Manchester besitzt Angelino einen Vertrag bis 2023. 2013 wechselte er in den Nachwuchs des amtierenden englischen Meisters, bei den Profis kam er lediglich 15 Mal zum Zug. Eine vielversprechende Zukunft ist nicht in Sicht, Nagelsmanns Hoffnungen sind daher nicht unberechtigt.