​Adrian Fein wird den HSV am Saisonende wieder verlassen und zum FC Bayern München zurückkehren. Das berichtet der für gewöhnlich gut unterrichtete Bayern-Reporter Manuel Bonke von der tz und Münchener Merkur.


Die Zukunft von Adrian Fein ist damit offenbar entschieden. Zuletzt soll sich der ​Hamburger SV durchaus große Hoffnungen gemacht haben, den Mittelfeldspieler, der für ein Jahr aus München ausgeliehen wurde, im Falle eines Bundesliga-Aufstiegs für eine weitere Saison halten zu können. Schließlich ist die Konkurrenz im Mittelfeld des ​FC Bayern nicht ohne.


Salihamidzic überzeugt Fein von Rückkehr


Doch laut Manuel Bonke wird Fein nach dem Ende der aktuellen Spielzeit definitiv zum deutschen Rekordmeister zurückkehren. "Sportdirektor Hasan Salihamidzic und Chefscout Marco Neppe überzeugten ihn mit einem detaillierten sportlichen Konzept von einer Rückkehr an die Säbener Straße", erklärt der Bayern-Reporter auf Twitter.

Dieses "detaillierte sportliche Konzept" wird sicherlich ein gewisses Maß an Einsatzzeiten bei den Profis beinhalten - schließlich macht es für den 20-Jährigen wenig Sinn, dauerhaft auf der Bank zu sitzen oder nur bei der zweiten Mannschaft des FC Bayern aufzulaufen. Das würde wiederum bedeuten, dass sich die Münchener von Spielern wie Javi Martinez und Corentin Tolisso trennen werden - beide Profis würden den Platz des vielversprechenden Talents ansonsten blockieren.


Für den HSV ist der Abgang des Mittelfeldspieler natürlich eine herbe Schwächung. Fein, der aktuell aufgrund eines Jochbeinbruchs pausieren muss, zieht in dieser Saison die Fäden im Hamburger Spielaufbau und ist aus der Startelf von Dieter Hecking eigentlich nicht wegzudenken. Ab der neuen Saison müssen die Rothosen jedoch eine andere Lösung finden.