​Der einstige ​Kölner Stürmer Serhou Guirassy steht auf der Liste von ​Chelsea und den Tottenham Hotspur. Der SC Amiens erhofft sich für den 23-Jährigen eine Rekordsumme.


Zweieinhalb Jahre stand Serhou Guirassy beim 1. FC Köln unter Vertrag. Der junge Franzose begeisterte die Fans des Effzeh aber zu selten. Hinter der großen Konkurrenz kam er bei den Geißböcken nicht zu den erhofften Einsätzen. Vor mehr als einem Jahr wurde er deshalb in seine Heimat verliehen.


Im Winter 2019 verliehen ihn die Kölner nach Amiens. Dort kämpfte er mit dem Klub gegen den Abstieg. Der Klassenerhalt gelang und so griff eine Kaufpflicht für die Franzosen. Für sechs Millionen Euro zog es Guirassy offiziell zum ​Ligue-1-Klub.


Interesse aus der Premier League am Torjäger


​Im Sommer könnte der Angreifer aber erneut den Verein wechseln. Laut einem Bericht von Sky Sports erhofft sich Amiens dabei eine Rekordablöse von mehr als 21 Millionen Euro. Durch seine Rolle als Stammspieler und Lebensversicherung wurde der 23-Jährige in den vergangenen Monaten immer wertvoller.

Sehrou Guirassy

Guirassy steht in dieser Saison bei acht Ligatreffern


Seine Leistungen weckten das Interesse der Konkurrenz. Speziell aus ​England sollen sich schon im Winter Brighton & Hove Albion sowie West Ham United nach dem Angreifer erkundigt haben. Eine Einigung gab es allerdings noch nicht. Das Interesse an Guirassy nahm damit nicht ab.


Der FC Chelsea und Tottenham könnten sich nach der Saison ein Bietergefecht liefern. Laut der Meldung suchen die Top-Klubs nach einem entwicklungsfähigen Backup, der die Offensivreihe entlasten soll. Um ein ernsthafter Verkaufskandidat zu bleiben muss der Stürmer aber noch ein paar Tore erzielen. Acht Treffer und eine Vorlage markierte er in 21 Ligue-1-Spielen in dieser Saison. Amiens könnte er erneut vor dem Abstieg bewahren.