Christian Früchtl will den FC Bayern am Saisonende auf Leihbasis verlassen, um Spielpraxis zu sammeln. Im Winter klopfte offenbar Champions-League-Sieger Liverpool beim talentierten Keeper an - Früchtl sagte den Reds jedoch ab.


Die mittelfristige Zukunft im Tor des FC Bayern liegt in den Handschuhen von Manuel Neuer und Alexander Nübel. Eines Tages will jedoch auch Christian Früchtl für den Rekordmeister zwischen den Pfosten stehen. Am Saisonende strebt das 20-jährige Eigengewächs daher einen Wechsel auf Leihbasis an, um Spielpraxis zu sammeln.

​Seinen Wechselwunsch erneuerte er im Winter, nach der Bekanntgabe des Transfers von Alexander Nübel. Wie Sport1-Reporter Florian Plettenberg berichtet, erkundigte sich im Dezember der FC Liverpool telefonisch nach Früchtl. Die Reds sollen dem Youngster den Platz hinter Stammtorhüter Alisson Becker in Aussicht gestellt haben. Früchtl sagte dem Tabellenführer der Premier League jedoch ab, da ihm derzeit regelmäßige Spielpraxis am wichtigsten ist.


Früchtl-Wechsel zum FC Augsburg: Eine Frage der Perspektive


​In Verbindung gebracht wird der 20-Jährige auch mit dem FC Augsburg. Laut Florian Plettenberg kann sich Früchtl einen Wechsel zu den Fuggerstädtern durchaus vorstellen, allerdings nur, wenn er die Aussicht auf einen Stammplatz kriegt. Der FCA indes soll sich zwar mit dem Bayern-Keeper beschäftigen, ein "heißes Thema" ist er beim Bundesligisten aber (noch) nicht.


Folge 90min auch in den sozialen Netzwerken:

Instagram @90min _de

Facebook @90minGerman

Twitter @90min_DE