​Borussia Dortmund wird ab der kommenden Saison mit zwei unterschiedlichen Trikot-Sponsoren auflaufen. Der bisherige Trikot-Sponsor Evonik wird die BVB-Brust nur noch in den Pokalwettbewerben zieren - in der Bundesliga wird 1&1 übernehmen.


Am frühen Mittwochabend ​hatte die WAZ als erstes darüber berichtet, dass der Essener Chemiekonzern Evonik sein Engagement beim BVB zur neuen Spielzeit zurückfahren wird. Evonik war seit 2006 als Trikot-Sponsor bei den Schwarz-Gelben aktiv - und zwar in allen Wettbewerben!

Jadon Sancho

Ab der Saison 2020/21 wird Evonik jedoch nur noch in den Pokalwettbewerben - sprich Champions League und DFB-Pokal - auf dem BVB-Trikot werben. Die Hintergründe laut Bild: Durch die langjährige Partnerschaft mit den Dortmundern hat Evonik seine Bekanntheit in Deutschland so weit gesteigert, dass man seine Ziele als erreicht ansieht. Nun will der Konzern vor allem international nachlegen.


BVB verdoppelt Sponsor-Einnahmen


Laut übereinstimmenden Informationen von Bild und RuhrNachrichten hat der BVB bereits einen neuen Sponsor für die Bundesliga gefunden: Demnach wird das Kommunikationsunternehmen 1&1 der neue Werbepartner auf der Brust werden, der Deal soll vorerst bis 2025 datiert sein.


In diesem Zeitrahmen wird der ​BVB durch Evonik und 1&1 insgesamt knapp 200 Millionen Euro - also 40 Millionen Euro pro Saison - einnehmen! Dadurch stoßen die Westfalen in neue Dimensionen vor, denn bislang erhielt der BVB von Evonik "nur" 20 Millionen Euro pro Jahr. Die neue Vereinbarung soll in den kommenden Tagen vom Verein offiziell bekannt gegeben werden.