​Joshua Zirkzee kam in dieser Saison zu zwei Bundesliga-Kurzeinsätzen für den ​FC Bayern München - und erzielte jeweils einen Treffer. Der 18-jährige holländische Nachwuchsstürmer stand daraufhin in der laufenden Rückrunde in jedem Spiel im Kader - aber nicht mehr auf dem Platz. Ruud Gullit, ein Landsmann Zirkzees und ehemaliger Weltklasse-Zehner, empfiehlt dem deutschen Rekordmeister ein Leihgeschäft.


So spektakulär die Auftritte von Joshua Zirkzee in den Partien beim ​SC Freiburg und gegen den ​VfL Wolfsburg waren, als er in wenigen Minuten Spielzeit jeweils einen Treffer markieren konnte, so ruhig wurde es in der Folge um den Hoffnungsträger. Der mittlerweile 57-jährige ehemalige Weltstar der "Oranje" Ruud Gullit äußerte sich nun laut der tz zu der Situation Zirkzees.


Hat eine Nase für Tore

"Ich kenne Joshua gut, weil er mit meinem Sohn Maxim in der niederländischen U19-Auswahl ist. Zirkzee schießt in der Nationalmannschaft viele Tore, auch sehr leichte. Er hat einfach eine Nase dafür", sagte Gullit und benannte zudem den offensichtlichen Grund für die fehlende Spielpraxis auf höchstem Niveau: "Lewandowski ist aktuell der beste Stürmer der Welt. Es wird schwer, ihn eines Tages zu ersetzen, aber mit Joshua hat der FC Bayern schon mal jemanden für die Zukunft. Hoffentlich bekommt er noch mehr Chancen, sich zu beweisen."

Robert Lewandowski

An ihm kommt Zirkzee nicht vorbei - Robert Lewandowski


In naher Zukunft wird Zirkzee sich jedoch hinter dem polnischen Weltklassestürmer einordnen müssen, zu konstant und verletzungsfrei zeigt sich Lewandowski. Keine schöne Situation für einen jungen Spieler. "Wenn Joshua bei den Profis nur auf der Bank sitzt, wird er nicht zu einem echten Diamanten geschliffen. Es wäre also nicht schlecht, wenn der FC Bayern ihn ausleihen und dafür sorgen würde, dass er immer auf hohem Niveau spielt", sagt Gullit und vermutet zurecht hohes Potential in dem jungen Holländer. Zirkzee benötigt die Einsatzzeiten oberhalb der Dritten Liga um den nächsten Schritt zu machen, ein ambitionierter Zweitligist mit Bedarf an einem jungen Mittelstürmer mit Torriecher und nachgewiesener Qualität, sollte im Sommer zu finden sein. Oder vielleicht sogar ein Konkurrent aus der Bundesliga...