Das alte Parkstadion des ​FC Schalke 04 war eine Spielstätte, die mit zahlreichen Emotionen und teils unvergesslichen Momenten gefüllt wurde. Bis 2001 war es das ikonische Stadion von Königsblau, und im März findet die Neueröffnung durch ein Testspiel statt. Folgend soll es als Spielstätte der S04-Jugend dienen.


Welch besseren Abschied für ein Stadion hätte es geben können, als die so lang und sehnlich erwartete Meisterschaft? Dass der FC Schalke dies im Jahr 2001 beinahe geschafft hätte, ist eine ebenso große wie noch immer schmerzhafte Geschichte für die Anhänger, die diesen Tag bereits miterleben konnten. 


Parkstadion als Sammelbecken für die Schalke-Vergangenheit - Zukünftig als Spielort der Jugendteams


Das Parkstadion, anschließend von der Veltins-Arena ersetzt, wurde seitdem vor allem als weiterer Trainingsplatz genutzt. Während seiner Blütezeit fasste es satte 72.000 Zuschauer - neben EM- und WM-Spielen hielt Papst Johannes Paul II. dort auch eine Messe ab. Im März steht nun das Revival an.

Nach monate- und jahrelangen Teil-Abrissen sowie Wartungsarbeiten hat man diesen schon fast historischen Ort den Planungen nach wieder hergestellt, restauriert und renoviert. Wie der Verein am Montag bekannt gab, wird es am 29. März die feierliche Neueröffnung des Parkstadions geben. Dabei werden die Profis zwar nicht wieder aus der Arena ausziehen, um dort ihre Spiele auszutragen, doch ein ​Testspiel gegen Zenit St. Petersburg wird man dort bestreiten. Die Erlöse der Ticketpreise (jeweils nur 4 Euro) gehen gebündelt an die vereinseigene Hilfsaktion "Schalke hilft!". 


"Unsere Fans und Anhänger haben lange darauf gewartet, wieder ein Spiel der Königsblauen im Parkstadion besuchen zu können - wir freuen uns, ihnen dafür diesen besonderen Rahmen zu bieten", erklärte Alexander Jobst, seines Zeichens Vorstand für Marketing und Kommunikation. Das Freundschaftsspiel zur Eröffnung wird natürlich nicht der einzige Zweck der Umbauarbeiten bleiben. Demnach ist es angedacht, dass das altehrwürdige Stadion als Spielstätte für die Jugendteams der U17, U19 und U23 fungieren soll - Tradition trifft auf die Zukunft.