Dass Borussia Dortmund Erling Haaland im Winter auf dem Schirm hatte, war nach der erstaunlichen Hinserie des 19-Jährigen kein Wunder. Nun verriet Haaland jedoch, dass er selbst bereits im Sommer mit dem BVB geliebäugelt hat.


Die Konkurrenz war groß, mit ​Manchester United und ​RB Leipzig standen Dortmund bis zum Schluss zwei hartnäckige Gegner im Werben um Erling Haaland gegenüber. Der Norweger entschied sich noch vor dem Jahreswechsel dafür, die schwarz-gelbe Offerte anzunehmen, unterschrieb einen bis 2024 gültigen Vertrag und traf acht Mal in seinen ersten fünf Partien. 


Dortmund und Haaland - auf dem ersten Blick passt das perfekt. Der 19-Jährige begeistert mit seinem Torriecher, seiner ungeheuren Geschwindigkeit und nicht zuletzt mit seinem Instinkt, der ihn im richtigen Moment zwischen den beiden Innenverteidigern in die Tiefe durchstarten lässt. ​In einem mit Jan Aage Fjörtoft geführen Interview, das beim norwegischen TV-Sender Viasport ausgestrahlt wurde, erklärte Haaland, dass er bereits im Sommer an den BVB gedacht hat.

"Als die Saison vorbei war, habe ich mit meinem Vater gesprochen. Da hat er Dortmund zu keinem Zeitpunkt erwähnt. Dann habe ich ihn gefragt: Was ist denn mit diesem Klub? Der würde mir gut gefallen. Er sagte: Mal sehen", so der Stürmer (Übersetzung via kicker). "Und plötzlich wurde das eine Option."


Haaland: "Dortmund die beste Option"


Nicht nur mit RB Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann, auch mit Manager Ole Gunnar Solskjaer von Manchester United hat sich Haaland unterhalten, jedoch führte kein Weg am BVB vorbei. "Es ging darum, den für mich besten Klub zu finden. Wir haben beschlossen, dass Dortmund die beste Option für mich ist. Da hatte ich das beste Gefühl." Getäuscht wurde er von seinem Bauchgefühl nicht.