Eine kuriose und auch etwas traurige Anekdote um Javi Martinez: Der defensive Mittelfeldspieler des ​FC Bayern hat zugegeben, zu wichtigen Spielen seiner Karriere keine oder nur wenige Erinnerung zu haben. Woran das liegt, weiß der Spanier selbst auch nicht.


Ein Fußballer hat in einer häufig sehr bewegten und emotionalen Karriere bestimmte Spiele, die für ihn einen besonderen Wert haben. Das Profi-Debüt, ein besonderes Finale, ein Titelgewinn. Momente, an die man sich in der Regel sehr gerne zurückerinnert. Javi Martinez, seit 2012 für Bayern München tätig, kann das jedoch nicht. 


Martinez klagt über Erinnerungslücken: "Ich weiß nicht, woran das liegt"


Gegenüber dem 11Freunde-Magazin gestand der 31-Jährige, zu wichtigen Spielen seiner bisherigen Laufbahn keine Erinnerungen mehr zu haben. Auf sein Debüt in der spanischen Liga angesprochen, weiß er nur noch über das Ergebnis zu reden: "Es war ein 1:1 gegen Real Sociedad. An viel mehr kann ich mich nicht erinnern." Das liegt jedoch nicht daran, dass es für ihn keine besondere Partie sei, wie er direkt erklärte: "Ich kann mich an solche emotionalen Momente nicht erinnern. Ich weiß nicht, woran das liegt. Mir geht es genauso mit dem WM-Finale und dem Champions-League-Finale. Ich habe so gut wie keine Erinnerung an diese Spiele."

FBL-EUR-C1-DORTMUND-BAYERN

Martinez feiert mit Trainer Heynckes den Gewinn der Champions League (2013)


Kurios und gleichzeitig auch traurig. Ein erfahrener und erfolgreicher Sportler wie Martinez kann schon jetzt auf zahlreiche Titel zurückblicken, alleine mit den Münchenern waren es vier DFB-Pokal-Siege, satte sieben Meisterschaften und ganz oben thront der CL-Gewinn - dazu kommen noch der Welt- wie Europameistertitel, und auch die U21- und U19-EM-Siege. Viele und große Erfolge. Doch was nützen sie einem, wenn man sich größtenteils gar nicht an sie erinnern kann?


Ob es am Druck dieser außergewöhnlichen Spiele liegen könnte, wisse er nicht. "Ich schätze mal, ich bin bei diesen wichtigen Spielen so konzentriert, dass ich einfach alles ausblende", mutmaßte er abschließend. Immerhin kann er am Ende seiner Karriere in seinen Trophäenschrank blicken und sich zumindest sicher sein: Ja, ich habe all diese Titel gewonnen.