​Seit über zehn Jahren ist Mauricio Pochettino im Trainergeschäft unterwegs. Im November des vergangenen Jahres musste er seinen Posten bei den Tottenham Hotspur räumen. Am liebsten würde der 47-Jährigen nach ​England zurückkehren.


Ein Name ist für einen großen Trainer genauso wichtig wie Titel. Einen solchen hat Mauricio Pochettino ohne Frage, denn beim englischen Top-Klub Tottenham war der Argentinier über fünf Jahre lang aktiv. Mit den Spurs erlebte er viele Erfolgserlebnisse - auch wenn die Silberware stets verwehrt blieb.


Nach einem durchwachsenen Saisonstart musste der Argentinier seinen Stuhl bei Tottenham im November räumen. Das Aus musste Pochettino nach 293 Pflichtspielen erst einmal verdauen. Doch nun ist er bereit für die nächste Herausforderung. Der Übungsleiter sehnt sich nach einer Rückkehr zu einem englischen Top-Klub.


Pochettino freut sich auf neue Herausforderung


Im Interview mit Sky Sports sprach der 47-Jährige über seine kommenden Ziele. "Um ehrlich zu sein, ich würde sehr gerne wieder in der Premier League arbeiten. Es wird schwer, das weiß ich, aber im Moment muss man abwarten und sehen was passiert", so Pochettino.


Seine Qualitäten sind zweifelsohne in der englischen Top-Liga gefragt. Was sich für den Trainer aber als Problem herausstellt, sind die fehlenden Stellen. Nur wenige Trainer stecken bei den Spitzenteams in der Krise. Trotzdem ist Pochettino auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber hoch motiviert.

Mauricio Pochettino

"Poch" möchte so schnell wie möglich erneut in der Premier League anheuern


"Ich bin bereit und warte auf die neue Herausforderung. Ich habe den Glauben und die Motivation, dass diese nächste Aufgabe fantastisch werden wird." Eine solche Herausforderung könnte den Argentinier vielleicht bei ​Manchester United erwarten. Der ​FC Arsenal bleibt ob der Rivalität mit den Spurs wohl eher keine Option für den Argentinier - zumal die Gunners mit Mikel Arteta erst kürzlich einen neuen Trainer präsentiert haben.


Kräftemessen mit Allegri um United-Posten?


Die Red Devils erleben mit Ole Gunnar Solskjær​ eine durchwachsene Saison. Das Aus des Norwegers steht bereits seit längerer Zeit im Raum. Pochettino könnte Manchester United in diesem Falle als erfahrener Trainer übernehmen. Doch wie die Daily Mail berichtet, gibt es harte Konkurrenz um diesen Posten.


Der Italiener Massimiliano Allegri sehnt sich ebenfalls nach der Aufgabe bei United. Laut den Berichten stünde der 52-Jährige als erster Nachfolger von Solksær fest. Angebote von ​Juventus Turin und AC Mailand habe Allegri abgelehnt. Für Pochettino könnte damit ein Kräftemessen mit dem in England noch unerfahrenen Italiener anstehen.