​In FIFA 20 jagt derzeit ein Event das nächste. Am Freitagabend gab EA Sports die neuen Future Stars Karten für Ultimate Team bekannt. Mit dabei waren gleich zwei ​Bundesliga-Akteure: ​Bayer Leverkusens Moussa Diaby sowie ​Schalkes Abwehr-Youngster Ozan Kabak. Dessen Kollege Weston McKennie ist seit Sonntag via Squad Building Challenge (SBC) verfügbar. 

​Das eigentliche Future-Stars-Squad besteht aus 14 Spielern, die 23 Jahre oder jünger sind und laut EA-Auffassung über sehr viel Potenzial verfügen. Die Bewertungen der "Stars der Zukunft" sind sehr hoch und spiegeln in gewisser Weise das Rating wider, das die Spieler irgendwann auch mit ihren Standardkarten erreichen könnten, wenn sie ihr Potenzial ausschöpfen. 

​​

Zwei Schalker Stars der Zukunft


​Die erste SBC-Karte zu dem 14-köpfigen Team ist Moise Kean vom FC Everton. Für den italienischen Stürmer müssen zwei Squad Building Challenges absolviert werden: Es muss ein 84er und ein 83er Team eingeschickt werden. 

​​

Am Sonntagabend legte EA mit einer SBC zu McKennie nach. Der US-Amerikaner ist nach Kabak der zweite Schalker Future Star. Seit Sommer 2017 gehört der defensive Mittelfeldmann den Profis auf Schalke an. Der 21-Jährige überzeugt vor allem mit seiner starken Physis von 91 und einer Defensiv-Bewertung von 87. Auch darüber hinaus ist seine Karte ein echter Allrounder und mit 120.000 Münzen dementsprechend teuer.


​Die Squad Building Challenge für McKennie

  • ​Ein gesamtes Bundesliga-Team einschicken
  • ​Ein 85er Team einschicken.

​In Gelsenkirchen besitzt McKennie noch einen Vertrag bis 2024. Im Sommer 2016 war er aus der Dallas Academy in die Knappenschmiede zur U19 gewechselt. Seither absolvierte der Mann aus Texas 76 Pflichtspiele für die Profis und gilt als großes Talent. Für die A-Nationalmannschaft debütierte er im Alter von 19 Jahren und absolvierte bisher 19 Spiele, in denen er sechs Mal traf.