Der ​HSV hat wie erwartet Jonas David verliehen. Das 19-jährige Eigengewächs soll für den Rest der Rückrunde beim Drittligisten Würzburger Kickers Spielpraxis sammeln.


"Für Jonas ist es jetzt wichtig, den nächsten Entwicklungsschritt zu machen. Dafür braucht er vor allem Spiel- und Wettkampfpraxis auf einem möglichst hohen Niveau. Wir freuen uns, dass er in Würzburg die Chance dafür bekommt und werden während seiner Leihzeit im engen Austausch mit ihm bleiben", so HSV-Sportdirektor Michael Mutzel zum Leih-Deal.

Nur einmal wurde er in der laufenden Spielzeit von HSV-Coach Dieter Hecking eingewechselt, ansonsten musste sich der Defensivallrounder seine Spielzeit in der Regionalligamannschaft holen. Nun geht es eine Klasse höher.


"Jonas ist ein hochveranlagter Spieler mit einem außergewöhnlichen Potenzial, der bestens ausgebildet wurde. Er ist flexibel einsetzbar und erhöht mit seiner Schnelligkeit und seinem guten Spielaufbau unsere Möglichkeiten im Defensivverbund", ist Kickers-Chefcoach Michael Schiele froh über die Leihgabe.

 

Und auch für David selbst macht der Deal Sinn: "Die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich absolut überzeugt. Ich freue mich, dass die Leihe nach Würzburg zustandegekommen ist"