​Der ​1. FSV Mainz 05 musste sich am Samstagnachmittag Borussia Mönchengladbach ​mit 3:1 geschlagen geben und steckt weiterhin tief im Abstiegskampf der Bundesliga. Noch schwerer als die Niederlage gegen die Borussen scheint jedoch ein neues Transfergerücht zu wiegen. Ausgerechnet der große Hoffnungsträger ​Jean-Philippe Mateta kokettiert demnach mit einem Wechsel zum SSC Neapel.


Wie die französische Sportzeitschrift L'Equipe und der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio unabhängig voneinander berichten, soll Jean-Philippe Mateta von den Neapolitanern zum Wunschspieler auserkoren worden sein. Den Berichten zufolge will der italienische Spitzenklub noch in dieser Wintertransferperiode den Wechsel über die Bühne bringen und soll sich bereits in Verhandlungen mit den Domstädtern befinden. Ein konkretes Angebot soll - Stand jetzt - aber noch nicht vorliegen.


Mateta von großem sportlichen Wert


In der Vorsaison war Mateta mit insgesamt 17 Torbeteiligungen noch die große Lebensversicherung der Mainzer gewesen und hatte sich durch seine starken Leistungen bereits auf die Wunschzettel einiger Interessenten gespielt. Dass sich aus diesen Avancen nichts konkretes ergeben hatte, lag unter anderem daran, dass der Angreifer ​von einem Meniskusriss ausgebremst wurde und erst am 15. Spieltag der aktuellen Saison sein Comeback feiern konnte. 

Pre-Season Friendly"1.FSV Mainz 05 v Rayo Vallecano"

Obwohl für Mateta in der aktuellen Saison erst 236 Spielminuten auf dem Tacho stehen, konnte der 22-jährige Franzose bereits zwei Treffer erzielen und bewies eben jene Treffsicherheit, die von seinen Sturmkollegen in der Hinrunde oftmals so schmerzlich vermisst worden war. Wenig überraschend wollen die Mainzer einen Abgang ihres Mittelstürmers mitten im Abstiegskampf unter allen Umständen verhindern. Da Mateta noch bis zum Sommer 2023 vertraglich an die Mainzer gebunden ist, müssten die Napoli-Bosse schon eine sehr stolze Summe aufrufen, um bei den 05ern ein Umdenken zu erwirken.


Mateta soll Abgang favorisieren


Problematisch wird das Festklammern an einem Spieler immer dann, wenn der betroffene Profi bereits auf gepackten Koffern sitzt. Laut Informationen der L'Equipe soll dies nun auch bei Mateta der Fall sein. Der 22-Jährige soll seinen Wechselwunsch in Richtung Italien bereits hinterlegt haben und erhofft sich angeblich durch einen Transfer verbesserte Chancen auf eine Berufung in das EM-Aufgebot der französischen Nationalmannschaft.


Das Spielerprofil von Jean-Philippe Mateta:

Position​​MS
​Alter​22
​Marktwert​22 Mio. Euro
​Vertragslaufzeit​30.06.2023
​Spiele für Mainz​41
​Tore für Mainz​16


(Marktwert laut transfermarkt.de)


Ein weiterer Köder der Neapolitaner soll zudem die Aussicht auf internationale Einsätze sein - ein Bonus, der Mateta in Mainz wohl auf lange Sicht nicht vergönnt wäre. Mit Neapel hingegen könnte er sich unter Umständen bereits in wenigen Wochen mit den Besten der Besten messen. Im Achtelfinale der Champions League trifft der SSC auf das Starensemble des FC Barcelona. 


Du willst auch in den sozialen Netzwerken mit 90min am Ball bleiben? Dann schau doch mal auf unserem Instagram-Account vorbei.