​In den letzten Tagen berichteten mehrere Medien übereinstimmend über den bevorstehenden Transfer von Pablo Mari zum ​FC Arsenal. Der Spieler wurde bereits mit seinem Agenten bei der Ankunft im Londoner Flughafen gesichtet, der Deal gilt als so gut wie fix. In Brasilien sickerten nun die Details des Transfers durch. 


Laut der in der Regel gut informierten Gazeta Esportiva wird Mari zunächst leihweise nach London wechseln. Für das sechsmonatige Leihgeschäft muss Arsenal an den brasilianischen Top-Klub Flamengo Rio de Janeiro immerhin vier Millionen Euro überweisen.


Durch erfolgsabhängige Bonuszahlungen, die vor allem mit der Anzahl der Einsätze von Mari verknüpft sind, könnten weitere zwei Millionen Euro hinzukommen. Im Sommer kann Arsenal den 26-jährigen Spanier für vier Millionen Euro per Kaufoption fest verpflichten. Insgesamt könnte Flamengo demnach durch diesen Deal zehn Millionen Euro erwirtschaften.


Auf den ersten Blick ist dieser Transfer eigenartig. Mari hat in Europa noch nie in einer Top-Liga gespielt, der Innenverteidiger wurde lediglich von Manchester City an Klubs wie den FC Girona, Deportivo La Coruna und NAC Breda verliehen.


Im vergangenen Sommer wechselte Mari überraschend nach Brasilien, wo er sich prompt zur Stammkraft entwickelte. Mari überzeugte vor allem beim Klub-WM-Finale gegen den FC Liverpool. Nun werden wir sehen, ob er seine Qualitäten auch auf dem Premier-League-Niveau konstant abrufen kann. 


Du willst auch in den sozialen Netzwerken mit 90min am Ball bleiben? Dann schau doch mal auf unserem Instagram-Account vorbei.