​​Juventus Turin und PSG arbeiten an einem Tauschgeschäft für Layvin Kurzawa. Wie Fabrizio Romano berichtet, soll der Franzose sich der Alten Dame anschließen und Mattia De Sciglio im Gegenzug an die Seine wechseln.


Zuletzt betonte PSG-Cheftrainer Thomas Tuchel noch, dass er mit Layvin Kurzawa plant. Das darf allerdings nicht als dezidierter Vermerk auf den Franzosen, sondern als den generellen Bedarf eines weiteren Rechtsverteidigers im Kader verstanden werden; Kurzawa absolvierte in dieser Saison lediglich 15 Pflichtspiele, davon nur zehn in der Startelf.


De Sciglio als Kurzawa-Ersatz zu PSG


Laut Fabrizio Romano lockt Juventus Turin den 27-Jährigen nun und bietet PSG im Gegenzug Mattia De Sciglio als Ersatz an. Der 39-fache italienische Nationalspieler ist bei der Alten Dame ebenfalls außen vor. Juventus und Paris sollen sich bereits in fortgeschrittenen Gesprächen befinden und jeweils einen permanenten Deal, also kein Leihgeschäft, anvisieren.


​​