​Am Samstagabend hat der ​FC Bayern München im ​Topspiel den ​FC Schalke 04 zu Gast. Nach dem erfolgreichen Rückrundenauftakt ​in Berlin (4:0) wollen die Bayern im ersten Heimspiel des Jahres unbedingt nachlegen. Trainer Hans-Dieter Flick ließ im Vorfeld der Partie offen, ob ​Neuzugang Alvaro Odriozola gegen die Königsblauen sein Debüt feiern wird.


"Durch seine Verpflichtung haben wir wieder mehr Optionen. Er macht einen guten Eindruck, ist ein guter Typ", erklärte der Bayern-Coach auf der Pressekonferenz am Freitagnachmittag. "Alvaro ist sehr beweglich, schlägt im letzten Drittel gute Flanken", führte Flick weiter aus. "Ich lasse mir einen Einsatz bis zum Ende offen." Der Übungsleiter kündigte zudem die Startelfrückkehr von Joshua Kimmich an. Der Nationalspieler fehlte am letzten Spieltag gelbgesperrt. 


In Berlin sei seine Mannschaft in der ersten Halbzeit "noch nicht so gut aufgetreten. Das erste Tor hat uns wieder einmal Selbstvertrauen gegeben, danach haben wir es deutlich besser gemacht", betonte Flick, der auch seiner Defensive und Kapitän Manuel Neuer ein Sonderlob aussprach. 


Flick will "nicht zu sehr auf die Gegner schauen"


Dank des Auswärtserfolgs klettere der Rekordmeister auf Platz zwei. Im Kampf um die Meisterschaft will Flick "nicht zu sehr auf die Gegner schauen. Wir müssen sehen, dass wir in unseren Spielen performen und unsere Leistung bringen, dann wird die Meisterschaft auch in diesem Jahr nur über uns gehen", so der 54-Jährige, der am Samstagabend ein "schwieriges Spiel" erwartet.


"Schalke hat gegen Gladbach mit großer Präsenz und hohes Angriffspressing gespielt. Am Ende haben sie verdient gewonnen", gab der Bayern-Coach zu Protokoll. "Sie werden versuchen, uns früh anzulaufen. Wir sind aber gut eingestellt und wissen, was auf uns zukommt." Bis auf die langzeitverletzten Kingsley Coman, Javi Martinez und Niklas Süle hat Flick alle Mann an Bord. Bei Lucas Hernandez, der Anfang der Woche ​ins Mannschaftstraining eingestiegen ist, "müssen wir sehen, wie sein Knöchel reagiert".

FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN MUNICH-ODRIOZOLA

Bis zum Saisonende von Real Madrid ausgeliehen: Alvaro Odriozola (r.)



Odriozola hat bislang kaum mit der Mannschaft trainiert, weshalb ein Startelfeinsatz noch zu früh kommen dürfte. Daher wird Flick seine Viererkette vor Neuer wohl unverändert lassen. In diesem Fall beginnen David Alaba und Jerome Boateng in der Innenverteidigung sowie Alphonso Davies (links) und Benjamin Pavard (rechts) auf den Außenbahnen. 


Flick wollte sich auf der Pressekonferenz nicht festlegen, auf welcher Position Kimmich spielen wird. Vieles spricht jedoch dafür, dass der Nationalspieler die Sechser-Position übernehmen wird. Thiago hat sich am letzten Spieltag mit einer starken Vorstellung für einen weiteren Startelfeinsatz empfohlen. Durch die Rückkehr von Kimmich könnte der Spanier etwas offensiver agieren. Eine Doppelsechs scheint ebenfalls denkbar zu sein.


Bankplatz für Gnabry?


Für den letzten freien Platz im Mittelfeld bewerben sich Corentin Tolisso, Leon Goretzka und Philippe Coutinho. Denkbar ist, dass Letztgenannter den Vorzug erhält und den klassischen Zehner gibt. Auf den offensiven Außenbahnen könnte Flick auf das gleiche Personal (Ivan Perisic links & Thomas Müller rechts) wie in Berlin setzen. Serge Gnabry, der aufgrund von Achillessehnenproblemen fast die komplette Vorbereitung verpasst hat und noch nicht bei 100 Prozent sein dürfte, müsste in diesem Fall auf der Bank Platz nehmen. Komplettiert wird die Startelf durch Robert Lewandowski.


Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung im Überblick:


Dir gefällt 90min? Dann folge uns auch auf Instagram!