Bis Tottenham Hotspur und Inter Mailand Vollzug über einen Transfer von Christian Eriksen melden, dürfte es nicht mehr allzu lange dauern. Im Mittelpunkt der Verhandlungen steht der Poker um die Ablösesumme. Auch der ​FC Barcelona soll sich englischen Medienberichten zufolge nach Eriksen erkundigt haben, heiß ist die Spur allerdings nicht.


Wie ​The Telegraph und Sky Sports berichten, hätten sich die Katalanen nach dem dänischen Spielmacher erkundigt und einen Winter-Transfer erwägt. Laut dem italienischen Transfer-Experten Fabrizio Romano sei ein Wechsel zu den Blaugrana jedoch kein Thema. "Eriksen wird in den kommenden Tagen zu Inter wechseln. Der Transfer steht unmittelbar vor dem Abschluss", erklärte Romano via Twitter. Anzeichen für einen Wechsel nach Barcelona, geschweige denn ein Angebot gäbe es nicht.  

Eriksens Vertrag bei den Spurs endet im Sommer. Die Nord-Londoner sollen eine verhältnismäßig hohe Summe von 20 Millionen Euro fordern, Inter wiederum 15 Millionen Euro bieten. Mit dem Spieler sind sich die Nerazzurri übereinstimmenden Medienberichten zufolge einig. 


Inter bleibt optimistisch


In der laufenden Transferperiode verpflichtete Inter bereits ​Ashley Young von Manchester United und ​Victor Moses vom FC Chelsea.  "Eriksen ist ein fantastischer Spieler", wird Vorstandsvorsitzender Giuseppe Marotta von Sky Sports zitiert. "Wir warten und sind von einem Transfer noch immer überzeugt." 


Aufgrund des bevorstehenden Wechsels wurde Eriksen, dessen Marktwert auf 90 Millionen Euro geschätzt wird (transfermarkt.de), am Mittwochabend beim 2:1-Erfolg über Norwich City von den eigenen Fans ausgebuht. "Ich bin hier fast so lange wie er, und er hat sich nie etwas zu Schulden kommen lassen. Er ist einer der professionellsten Spieler, die ich kenne. Er verdient die Buhrufe nicht", gab Mitspieler Eric Dier Rückendeckung.