Das Duell gegen den ​FC Bayern München wird für ​Schalke 04 nicht nur ein weiterer Härtetest zu Beginn der Rückrunde, sondern auch für Markus Schubert eine wichtige Partie. Beim letzten Auftritt für den noch rot-gesperrten Alexander Nübel, der am Ende der Saison nach München wechselt, kann er sich wohl schon jetzt als Stammkeeper etablieren.


Auf Schalke sind die Verantwortlichen verständlicherweise darum bemüht, die Themen abseits des Platzes so ruhig wie möglich zu halten. Ein Grund dafür, dass Alexander Nübel die Kapitänsbinde an Omar Mascarell abgeben musste. Der 23-jährige Torhüter, der ​nach der Rückrunde zum FC Bayern wechselt, soll nicht zu sehr im Fokus stehen und dadurch das sehr gute interne Arbeitsklima in Gefahr bringen. 


Nübel-Fehler werden mittlerweile als schwerwiegend angesehen - Schubert vor großer Gelegenheit


Ähnlich könnte es auch bei der Entscheidung ausgehen, wenn das Trainerteam um David Wagner entscheiden muss, wer nach der Begegnung am Samstagabend für die restlichen Liga-Monate im Tor stehen soll. Markus Schubert wird Nübel aufgrund dessen Sperre ein letztes Mal ersetzen müssen - doch danach könnte er direkt zur neuen Nummer eins befördert werden. Nach Bild-Informationen soll ​die Bayern-Partie dabei als Maßstab herhalten: Erledigt der im Sommer zu den Knappen gewechselte Youngster seinen Job erneut souverän und ruhig, hat er sehr gute Karten, Nübel bis zum Sommer auf die Bank zu verdrängen. 

Markus Schubert

Gegen Gladbach ganz sicher: Markus Schubert kann frühzeitig zur neuen Nummer eins werden


Dabei soll es hinter den Kulissen ein Umdenken gegeben haben. So habe man die bisherigen Nübel-Fehler nochmals analysiert, bis man zum Entschluss gekommen sein soll, der abtrünnige Keeper sei nicht mehr die noch klar bessere Wahl der beiden. Dabei soll nicht nur der Tritt gegen Mijat Gacinovic besprochen worden sein, sondern auch Fehler, die teilweise zu (direkten) Gegentoren führten. Den etwaigen Fehlgriff Schuberts im Spiel gegen den ​VfL Wolfsburg schätze man intern bei weitem nicht so schlimm ein - schließlich sei er irritiert worden, wofür es auch einen Freistoß hätte geben können. 


Auch wenn Nübel sowohl durch Wagner, als auch durch Sportvorstand Jochen Schneider immer wieder gelobt und als wichtiger Teil des Teams betitelt wird, scheint seine Zeit als S04-Torwart schon abgelaufen zu sein. Natürlich benötigt man ihn noch, falls Schubert - durch welche Umstände auch immer - in der Rückrunde ausfallen sollte. Wenn der U21-Nationaltorhüter jedoch an seine bisherigen Leistungen anknüpfen kann, wird sich der Bald-Bayer Nübel schon jetzt an die Bank gewöhnen müssen.