Der Deal ist fix: ​Joel Pohjanpalo wechselt auf Leihbasis bis zum Ende der Saison von Bayer Leverkusen zum HSV. Eine Kaufoption besitzen die Rothosen im Anschluss nicht.


Lange schien es, als würde der ​HSV bei der Suche nach Verstärkung für den Angriff bei Robert Bozenik zuschlagen. Am Ende wurde es nach dem geplatzten Deal mit dem Youngster ein etwas erfahrenerer Mittelstürmer: Joel Pohjanpalo soll den ehemaligen Dino zurück in die ​Bundesliga schießen.


Nach bestandenem Medizincheck stand dem Leih-Deal bis Saisonende nichts mehr im Weg. Der Finne tritt beim HSV in Konkurrenz mit Lukas Hinterseer und Bobby Wood und soll die Durchschlagskraft im Sturmzentrum erhöhen.


Pojjanpalo will mit Finnland zur EM


"Ich kann es kaum erwarten, das erste Mal im HSV-Trikot auf dem Platz zu stehen. Das ist ein großer Klub mit tollen Fans, der mir die Möglichkeit gibt, meine Bestform zu erreichen. Aus meiner Sicht ist das eine Win-win-Situation, da ich mit meinen Toren beim Erreichen des großen Ziels helfen möchte. Gleichzeitig benötige ich die Spielpraxis, um bei der Europameisterschaft im Sommer eine gute Rolle in der finnischen Nationalmannschaft zu spielen", so der Pohjanpalo zur Leihe.


Wie er gegen den HSV trifft, weiß er schon ganz genau. Aus Leverkusen kam dazu noch einmal ein freundlicher Hinweis. Jetzt soll er aus HSV-Sicht auch für die Rothosen so zielsicher zuschlagen: