​Manchester United konnte bislang noch keinen Winterneuzugang an Land ziehen. Nach der schweren Verletzung von Marcus Rashford besteht bei den Red Devils allerdings nicht nur ​im Angriffszentrum Handlungsbedarf. Der englische Rekordmeister hält auch nach einer Verstärkung für das zentrale/offensive Mittelfeld Ausschau. Wunschspieler Bruno Fernandes wird Medienberichten zufolge nicht auf die Insel wechseln. 


Der Kapitän von Sporting Lissabon wird bereits seit rund einem Jahr mit Manchester United in Verbindung gebracht. In den letzten Wochen nahmen die Gerüchte um einen Wechsel zum Tabellenfünften der ​Premier League wieder Fahrt auf. Vor wenigen Tagen berichtete ESPN, dass sich die Red Devils mit dem portugiesischen Nationalspieler auf einen Vertrag geeinigt haben. Dem Vernehmen nach soll Fernandes bei den Sporting-Verantwortlichen auch um seine Freigabe gebeten haben. 


Ablöse als Knackpunkt

Als letzte große Hürde stand die Ablösesumme im Raum. Laut Informationen der schottischen Sun (via Sky) konnten sich die beiden Klubs allerdings nicht auf einen gemeinsamen Nenner einigen, weshalb Man United Abstand von einem Transfer genommen haben soll. Dem Bericht zufolge boten die Red Devils 60 Millionen Euro inklusive Bonuszahlungen, Sporting rief jedoch angeblich 80 Millionen Euro für seinen Kapitän auf.

Bruno Fernandes

Wechselt wohl nicht auf die Insel: Bruno Fernandes


Fernandes hätte der Offensive des englischen Rekordmeister, der am Mittwochabend gegen den FC Burnley eine ​blamable 0:2-Niederlage kassiert hat, sicherlich gut zu Gesicht gestanden. In der laufenden Saison kann der 25-Jährige (Vertrag bis 2023) eine überragende Quote vorweisen. 29 Torbeteiligungen (15 Treffer/14 Vorlagen) steuerte der Spielmacher in 27 Partien bei.


United mit Spieler bereits einig


Ganz vom Tisch ist der Winter-Wechsel aber noch nicht. Laut Transfer-Experte di Marzio, hat man sich mit dem Spieler bereits geeinigt und sei bereit, bis zum letzten Moment des offenen Transferfensters zu versuchen, Sporting den Transfer schmackhaft zu machen. Man darf gespannt sein, ob die Portugiesen hart bleiben (können)...


Du willst auch in den sozialen Netzwerken mit 90min am Ball bleiben? Dann schau doch mal auf unserem Instagram-Account vorbei.