Der Transfer von Joel Pohjanpalo zum Hamburger SV ist offenbar in trockenen Tüchern. Wie die ​BILD berichtet, traf der finnische Angreifer schon am Donnerstag zum Medizincheck ein, am Freitag soll der Vertrag bis Saisonende unterzeichnet werden.


Demnach werde Pohjanpalo nach Louis Schaub und Jordan Beyer der dritte Winter-Neuzugang der Hanseaten, die in der 2. Bundesliga mit 31 Zählern auf dem zweiten Tabellenplatz überwinterten. Der Finne wird bis Saisonende von ​Bayer Leverkusen ausgeliehen, auf eine Kaufoption sollen sich beide Klubs aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen allerdings nicht geeinigt haben. 


Pohjanpalo will mit Spielpraxis zur EM


"Ein schöner Klub, der um die 1. Liga kämpft und dort auch hingehört. Hamburg ist eine schöne Stadt", wird Pohjanpalo, der sich über den HSV für einen Platz in Finnlands EM-Kader empfehlen will, zitiert. "Es ist klar, dass ich jetzt spielen muss, weil ich mit Finnland zur Europameisterschaft im Sommer fahren möchte." 

Joel Pohjanpalo

Der nächste Neuzugang des Hamburger SV: Joel Pohjanpalo.



Die nötige Spielpraxis soll er nun bekommen. Trainer Dieter Hecking fehlt ein zweiter torgefährlicher Stürmer neben Lukas Hinterseer, der in der Hinrunde sechsmal zur Stelle war. Top-Torschütze mit neun Treffern ist Sonny Kittel, der im offensiven Mittelfeld zuhause ist. Mit Pohjanpalo, der in Leverkusen nur die Nummer drei hinter Kevin Volland und Lucas Alario ist, erweitern sich die Möglichkeiten für den 55-Jährigen.


Aufgrund einer schwerwiegenden Verletzung am Sprunggelenk absolvierte Pohjanpalo ab März 2018 kein Pflichtspiel mehr, kehrte erst im Oktober vergangenen Jahres zurück. Nach einem Kurzeinsatz beim 2:2-Remis gegen ​Werder Bremen am neunten Spieltag erlitt er einen Innenbandanriss im Knie, schaffte in den vergangenen beiden Bundesligaspielen aber wieder den Sprung in den Kader. In den kommenden Monaten soll er seine Entwicklung weiter vorantreiben und mit Hilfe von Toren neues Selbstvertrauen tanken.