​Die Verantwortlichen von ​RB Leipzig müssen sich momentan mit dem einen oder anderen wechselwilligen Spieler "herumschlagen". Auch Sommerneuzugang Hannes Wolf, der sich Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme macht, soll zuletzt den Wunsch nach einer Leihe geäußert haben, was ihm nun deutliche Kritik von Cheftrainer Julian Nagelsmann eingebracht hat. Der RB-Coach zeigte für den Wechselwunsch des Österreichers nur wenig Verständnis.


"Das ist ja ein aktueller Trend, dass jeder Spieler, der nicht Stammspieler ist, sofort immer weg will", wird Nagelsmann vom kicker zitiert. Grundsätzlich könne man nicht jeden unzufriedenen Spieler abgeben oder verleihen, stellte der 32-Jährige klar. "Du kannst A nicht nur mit elf, zwölf Spielern eine Rückrunde bestreiten und B gehört es auch mal dazu, ein Tal in seiner Karriere zu durchlaufen", sagte der Leipziger Übungsleiter. 


Diese Bereitschaft, "auch mal stetig an etwas dranzubleiben, auch wenn eine Phase in der Karriere nicht so gut verläuft", vermisst Nagelsmann bei so manchem jungen Spieler. "Es bringt keinem im Leben weiter, wenn ich immer nur weglaufe, wenn etwas nicht funktioniert", so der RB-Coach, der auch für Wolf deutliche Worte fand. 

Hannes Wolf

Verpasste einen Großteil der Hinrunde: Hannes Wolf



"Für den Knöchelbruch kann niemand was", sagte Nagelsmann. Wolf hatte sich im vergangenen Sommer bei der U21-EM schwer verletzt und erst Anfang Dezember sein Debüt für die Roten Bullen gefeiert. "Dann hat er eh schon zwei Einsätze (Einwechslungen, Anm. d. Red.) bekommen in einer Saisonphase, die sehr bedeutend war", führte der Trainer weiter aus. "Diese Einsätze kann man einerseits als kleinen Hoffnungsschimmer sehen, andererseits aber auch als kleines Geschenk vom Trainer." 


Andere Spieler, die mehr trainiert hätten und nicht eingewechselt wurden, "haben sich danach nicht gleich beschwert", kritisierte der RB-Coach, der seinem Schützling noch einen wichtigen Rat mit auf den Weg gab: "Einfach arbeiten. Einfach mal sechs, sieben Wochen trainieren und die Dinge übernehmen, die ich sehen will." Durch die unmittelbar ​bevorstehende Verpflichtung von Dani Olmo verschärft sich der Konkurrenzkampf im offensiven Mittelfeld weiter, weshalb Wolf wohl weiterhin eine Leihe anstreben dürfte.


Kouassi-Transfer zu RB Leipzig wohl geplatzt

Mitte Dezember berichtete Sky, dass RB Leipzig ​Tanguy Kouassi ins Visier genommen hat und den Innenverteidiger zur neuen Saison holen will. Dem Tabellenführer wurden gute Chancen auf die Verpflichtung des 17-jährigen PSG-Talentes eingeräumt. Der Youngster erklärte jedoch am Mittwoch (via wynfoot), dass er dazu bereit sei, seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag in Paris zu verlängern. Zuvor konnte Kouassi im Pokalspiel gegen Reims einen zwanzigminütigen Einsatz bei PSG verzeichnen, bei dem ihm sogar der Treffer zum 3:0-Endstand gelang.


Dir gefällt 90min? Dann folge uns auch auf Instagram!