​Nach der Verletzung seines Star-Stürmers ​Harry Kane scheint Spurs-Trainer José Mourinho in Willian José von der Real Sociedad San Sebastián bereits Kanes Nachfolger auserkoren zu haben. Und die Basken wiederum haben laut Marca auch schon einen Kandidaten für Willian Josés Nachfolge im Blick. 


Und der könnte von ​Real Madrid kommen. Der 26-jährige Mariano Díaz, in Spanien geborener Stürmer mit dominikanischen Wurzeln, spielt seit zwei Jahren (wieder) für die Königlichen. Wieder, weil er schon in den Jugend-Mannschaften Reals gekickt hat, ehe er 2017, nach seiner ersten Saison bei den Profis, den Klub Richtung Olympique Lyon verließ. Die Lyonnais zahlte seinerzeit acht Millionen Euro an die Madrilenen - nur um ein Jahr später satte 21,5 Millionen für ihn einzustreichen. 


Denn in seinem Jahr in der Rhone-Alpes-Region wusste der Stürmer derart zu überzeugen, dass die Real-Verantwortlichen den Angreifer schnellstens zurückholten. Kein Wunder: In 34 Ligue1-Spielen traf er bockstarke 18-mal, legte zudem noch fünf Tore für die Kollegen auf.


Unter Zidane ist Díaz nur noch Statist


Doch nach seiner Rückkehr ins Bernabéu-Stadion kam Díaz nur noch selten zum Zug. Was nicht zuletzt auch mit Trainer Zinédine Zidane zu tun hat. Denn der Franzose kann offensichtlich so gar nichts mit Díaz anfangen. Bestes Beispiel: beim Pokalspiel am gestrigen Mittwoch beim unterklassigen Klub Unionistas (aus Salamanca) ließ ihn Zidane abermals außen vor. 


Dazu muss man wissen, dass der nationale Pokalwettbewerb in Spanien ziemlich stiefmütterlich behandelt wird, längst nicht den Stellenwert eines FA-Cups in England oder DFB-Pokals in Deutschland hat. Entsprechend experimentieren viele Trainer, speziell der Spitzenteams, in diesem Turnier gerne mal und testen die Spieler, die für gewöhnlich hintanstehen. 

Mariano Diaz

Doch selbst unter diesen Umständen schenkt Zidane Díaz kein Vertrauen. Somit wäre eine Leihe wohl für alle Beteiligten die beste Option. Der Spieler bekommt Einsatzzeiten, Zidane hätte einen unzufriedenen Spieler weniger im Kader - und der aufnehmende Klub könnte sich über einen torgefährlichen, im besten Fußballeralter befindlichen Spieler freuen. 


Doch ob tatsächlich die Real Sociedad den Zuschlag erhält, ist noch nicht ganz sicher. Denn Mariano Díaz hat viele Prätendenten.​ So wurde sein Name auch mit dem FC Schalke 04 in Verbindung gebracht. Zuletzt soll auch Reals Liga-Konkurrent Espanyol Barcelona sein Interesse an dem Stürmer angemeldet haben.


Dir gefällt 90min? Dann folge uns auch ​auf Instagram!