​​BVB-Wunderkind Youssoufa Moukoko sorgt auch in dieser Saison für mächtig Furore. Für die U19 der Schwarz-Gelben trifft der Mittelstürmer fast nach Belieben. In der kommenden Spielzeit könnte der 15-Jährige sein Debüt in der ​Bundesliga feiern, sofern die DFL ihre Pläne zur Senkung der Altersgrenze in die Tat umsetzt.


In vielen europäischen Ligen dürfen 16-Jährige bereits für die Profimannschaft auflaufen. Geht es nach dem Willen der DFL, wird dies auch bald in der Bundesliga der Fall sein. Wie unter anderem die Bild-Zeitung berichtet, soll damit auch der Wettbewerbsnachteil gegenüber anderen Ligen ausgeglichen werden. Momentan muss ein Nachwuchsspieler entweder zum jüngeren Jahrgang der U19 zählen oder 18 Jahre alt sein, um im deutschen Fußball-Oberhaus spielen zu dürfen. 


Rettig: "Das bisherige Alterslimit ist nicht mehr stimmig"


Dies soll sich zeitnah ändern, wie DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig gegenüber dem Focus erklärte. "Die DFL will sobald wie möglich beschließen, dass schon 16-jährige Fußballer in deutschen Profimannschaften eingesetzt werden dürfen und damit das Alter absenken", so der 56-Jährige. "Es gibt Spieler, die sind heutzutage mit 16 Jahren körperlich und psychisch schon so unglaublich weit entwickelt, dass das bisherige Alterslimit nicht mehr stimmig ist."

Youssoufa Moukoko

Trifft auch für die U19 wie am Fließband: Youssoufa Moukoko


Ende März soll bei der DFL-Vollversammlung der 36 Profiklubs über die Senkung der Altersgrenze abgestimmt und entschieden werden. Geben auch die Vereine grünes Licht, sehen wir Moukoko in der nächsten Saison aller Voraussicht nach in der Bundesliga. Ende Dezember machten Berichte die Runde, ​wonach der 15-Jährige zukünftig auch mit den Profis trainieren darf. Zuvor war dies aufgrund des Versicherungsschutzes nicht möglich gewesen. 


Dass das BVB-Ausnahmetalent alles mitbringt, um auch schon mit 16 Jahren in der Bundesliga Fuß zu fassen, stellte der Youngster in den letzten Monaten eindrucksvoll unter Beweis. In 21 Pflichtspielen für die U19 erzielte er 26 Tore und bereitete acht weitere vor.


Dir gefällt 90min? Dann folge uns auch auf Instagram!