Die angebliche Spannung zwischen Gareth Bale und ​Real Madrids Cheftrainer Zinedine Zidane ist immer wieder ein Thema. Schon des Öfteren soll sie bis kurz vor einen Abgang des Walisers geführt haben, doch Bales Berater erneuerte nun das Bekenntnis zu den Königlichen und schloss eine Leihe aus.


Immer wieder kommen neue Gerüchte um Gareth Bale auf. Der 30-Jährige spielt bereits seit 2013 in Madrid, doch zuletzt schien es erneut mehr Spekulationen um ihn und seine Zukunft zu geben, als Einsätze seinerseits auf dem Platz. Real möchte ihn eigentlich loswerden: Das enorme Gehalt von rund 15 Millionen Euro netto wiegt den sportlichen Wert aktuell nicht mehr auf. In der laufenden Saison kommt er lediglich auf zwölf Liga-Einsätze.


Bale-Abgang im Winter ausgeschlossen 

Bereits Anfang Januar hatte sein Berater, Jonathan Barnett, ​einen Wechsel im Winter ausgeschlossen. "Bale wird im Winter nirgendwo hingehen", hatte er betont, zudem sei auch ein Abschied im Sommer "unwahrscheinlich". Der Waliser scheint es sich trotz seiner fehlenden Perspektive in Madrid gemütlich zu machen.

Getafe CF v Real Madrid CF  - La Liga

Nachdem es nun erneute Gerüchte und Spekulationen um eine zumindest zwischenzeitliche Trennung bzw. Leihe (zu Tottenham Hotspur oder ​Manchester United) gab, grätschte Barnett erneut dazwischen (via BBC): "Warum sollte sich einer der besten Spieler der Welt verleihen lassen? Das ist lächerlich. [...] Momentan wird er weiter für Real Madrid Fußball spielen, wo er auch noch zweieinhalb Jahre Vertrag hat." Bale sei dort auch glücklich, fügte sein Berater hinzu. Mindestens bis zum Sommer bleibt der Waliser damit wohl ein Königlicher.


Du willst auch in den sozialen Netzwerken mit 90min am Ball bleiben? Dann schau doch mal auf unserem Instagram-Account vorbei.