Der FC Liverpool ist derzeit eine der konstantesten und besten Fußballmanschaften der Welt. Auch in FIFA 20 zählen die Profis des LFC zu den besten verfügbaren Spielern. Entwickler und Publisher EA Sports hat im Zuge des jüngsten Updateseinige Werte noch einmal angepasst.


Viel hat sich bei den Ratings allerdings nicht getan, groß ist der Spielraum ohnehin nicht. Vor dem Auswärtsspiel gegen die Wolverhampton Wanderers am Donnerstag (21 Uhr) führt Liverpool die ​Premier League mit 13 Punkten Vorsprung bei zwei Spielen weniger souverän vor ​Manchester City an, mit dem Achtelfinale der ​Champions League wird die Mission Titelverteidigung in der Königsklasse bald wieder aufgenommen. Von 35 Pflichtspielen in dieser Saison wurden 31 gewonnen, nur zwei verloren. In der Liga ist Liverpool seit über einem Jahr ungeschlagen, nur auf internationalem Boden leistet sich die Mannschaft den ein oder anderen Ausrutscher.


Die Verbesserungen sind daher nur marginal. Rechtsverteidiger Trent Alexander-Arnold etwa erhielt ein Upgrade von 83 auf 84, bei dem der Passwert noch einmal angehoben wurde (82 -> 85). Auch Kapitän Jordan Henderson (83 -> 84), Joel Matip (82 -> 83), Joe Gomez (80 -> 81), Fabinho (85 -> 86), Georgino Wijnaldum (84 -> 85), Andrew Robertson (85 -> 86), Roberto Firmino (86 -> 87) und Sadio Mané (88 -> 89) haben lediglich ein Uprade von +1 erhalten.

Einzig Takumi Minamino sticht aus der Masse heraus. Der Winter-Neuzugang von Red Bull Salzburg darf sich über ein neues Rating von 77 freuen. Ursprünglich wurde der japanische Angreifer mit einer 75 ausgestattet. Angehoben wurde unter anderem sein Dribblingwert, der nun 82 anstatt 79 misst. 


Wer FIFA 20 vorwiegend offline spielt und eine neue Karriere erwägt, sollte die Anpassungen der Spielerwerte im Hinterkopf behalten, Spieler des Ultimate-Team-Modus werden dagegen bereits bessere Karten besitzen.