Emil Hansson ​zieht es wie erwartet in die Niederlande. Bis Saisonende wird der Außenstürmer leihweise bei Aufsteiger RKC Waalwijk spielen. Von dort war er im Sommer nach ​Hannover gewechselt.


Der schwedische U21-Nationalspieler war bereits im Aufstiegsjahr an Waalwijk verliehen. Damals von Feyenoord Rotterdam. Vor der Saison schlug Hannover zu und verpflichtete den Youngster für 400.000 Euro. Nach 14 Spielen und 361 Minuten im Trikot der Roten geht es für den 21-Jährigen vorerst zurück in die Niederlande.

Der Plan: Mit viel Spielpraxis im Rücken ein neuer Anlauf in Hannover


Hansson soll Spielpraxis sammeln und zur kommenden Saison an die Leine zurückkehren. Ein endgültiger Abgang des Schweden stand nicht zur Debatte, eine Kaufoption für Waalwijk gibt es deshalb nicht. Vielmehr soll Hansson dann im zweiten Anlauf den Durchbruch in Hannover schaffen. 


"Emil ist auf uns zugekommen mit dem Wunsch, sich für ein halbes Jahr ausleihen zu lassen, um mehr Spielpraxis zu bekommen", erklärte der neue Sportliche Leiter Gerhard Zuber. Die Leihe soll zur Win-Win-Situation werden. Zunächst will der Schwede aber auf dem Platz helfen, Waalwijk in der Eredivisie zu halten. Derzeit liegt der Aufsteiger auf dem letzten Tabellenplatz, der Abstand zum rettenden Ufer beträgt fünf Punkte.