​"Ich habe solche Angst!" - das waren die letzten Worte im Leben des ​Emiliano Sala. Sekunden später verlor sich die Spur des kleinen Privatflugzeuges, mit dem der 28-jährige Argentinier Kurs auf England genommen hatte, um beim walisischen (aber damals in der englischen Premier League spielenden) Klub ​Cardiff City eine neue Etappe zu beginnen.


Ein Jahr genau ist die Tragödie um den früheren Nantes-Star nun her. Grund genug, dem verstorbenen Spieler eine letzte Ehrung zuteil werden zu lassen. 


Am kommenden Sonntag (17.00 Uhr) treffen in der Ligue 1 zwei der Klubs, bei denen Sala spielte, aufeinander. Der FC Nantes (aktueller Tabellenvierter) empfängt im heimischen Stade de la Beaujoire den Tabellendreizehnten Girondins Bordeaux. Vor dem Spiel ist geplant, eine große Plane mit dem Konterfei des Spielers direkt auf dem Mittelkreis zu platzieren. Über die Anzeigetafeln des Stadions sollen parallel dazu Szenen aus Salas viel zu kurzer Karriere projiziert werden. 


FC Nantes in den Farben der Albiceleste


Und auch die Spielkleidung der Gastgeber wird zu Ehren Salas anders aussehen: Statt der traditionellen gelben Hemden und grünen Hosen (die dem Klub den Spitznamen "Kanarienvögel" eingebracht haben), laufen die Spieler des FC Nantes in den Farben der argentinischen Nationalmannschaft (hellblau-weiß gestreift) auf. 


Darüberhinaus plant der Klub, eine limitierte Anzahl von 800 dieser Hemden (zu jeweils 80 Euro) auf den Markt zu bringen. Die so generierten Einnahmen sollen vollumfänglich den beiden Fußball-Schulen in Argentinien zugute kommen, die Sala zu Lebzeiten ins Leben gerufen hatte.

Der Klub twitterte bereits eine emotionale Nachricht an seinen verlorenen Sohn: "Du warst ein Kämpfer, und immer großzügig. Du träumtest und verdientest, das Trikot der Albiceleste zu tragen. Weil du das Hemd von Nantes immer mit Entschlossenheit und Loyalität getragen hast, hast du eine unauslöschliche Erinnerung im Klub hinterlassen. Gegen Bordeaux wird der FC Nantes, zu Deinen Ehren, in den Farben Deines Landes auflaufen. Ein Trikot, das Du verdient hattest." 


Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Descansa en paz, Emiliano!