​Viel hat nicht gefehlt, dass der große ​FC Barcelona beim Debüt seines neuen Chef-Trainers Quique Setién im Heimspiel gegen den FC Granada am Ende lange Gesichter gemacht hätte. Doch wieder einmal erlöste Superstar ​Lionel Messi die Seinen.


Mehr als 75 Minuten stürmten die Katalanen gegen tapfer verteidigende Andalusier an, meistens über die Mitte. Doch Fati, der für den verletzten Luis Suárez spielte,  (7. und 11. Minute), Messi (45. und 50.) und Arturo Vidal (53.) ließen auch allerbeste Chancen liegen. 


Auch unter dem neuen Chef wirkte das Spiel der Hausherren zwar optisch dominant, aber bis auf die genannten Ausnahmen selten wirklich zwingend. Das letzte Drittel des Spielfeldes wurde zu häufig nicht schnell und zielstrebig genug passiert. 


Und wer weiß, was geschehen wäre, hätte Brice Eteki seinen strammen Rechtsschuss aus zwanzig Metern in der 67. Minute nicht an den Innenpfosten sondern ins Netz der Blaugrana geschossen... Oder wenn Schiri Pizarro Gómez in der 69. Minute etwas mehr Fingerspitzengefühl hätte walten lassen, als er für einen nicht unbedingt zu ahndenden Tritt Germans gegen Messi dem Granada-Verteidiger dessen zweite gelbe Karte binnen weniger Minute vor die Nase hielt. 


Das Spiel hätte in dieser Phase auch durchaus auf die Seite der Südspanier kippen können.

Ob dies wiederum verdient gewesen wäre, ist eine andere Sache. Und hätte die Nazarí wohl auch nicht weiter gekümmert. 


Vidal Geniestreich und Messi-Tor sichern Barça den Sieg


Doch so kam es am Ende doch noch, wie es kommen musste (und die meisten der knapp 66.000 Zuschauer im Nou Camp schon viel eher erwartet hatten): Eine schöne Kombination über Riqui Puig, Busquets, Griezmann, Messi und Vidal, endete mit einem Hackentrick des letztgenannten auf den argentinischen Superstar, der diesmal seine Chance nutzte. 

Lionel Messi,Arturo Vidal,Anssumane Fati,Riqui Puig

Kollektiver Jubel nach Messis erlösendem Tor: Fati, Puig und Vidal freuen sich mit dem argentinischen Crack


Diese im Direktspiel aufgebaute Kombination ähnelte, was Schnelligkeit und Flüssigkeit ihres Vortrages betraf, an die besten Momente des Tiki-Taka-Barcelona aus der Ära Guardiola. Also aus jener Ära, an die der neue starke Mann auf der Barça-Bank schnell wieder anknüpfen soll. 

Mit diesem Arbeitssieg hat er zumindest den ersten Schritt schon mal getan.


Die Highlights der Partie im Video: