Manuel Neuer ist als absoluter Stammtorhüter und Mannschaftskapitän eigentlich unabkömmlich für den ​FC Bayern München. Ein neuer Vertrag lässt jedoch weiterhin auf sich warten - und das aus mehreren Gründen.


Mit seinen mittlerweile viel zitierten Worten, er sei "kein Statist, sondern Protagonist", der zudem "immer spielen möchte", hat Manuel Neuer ein klares Signal gesendet - nicht nur an Bald-Konkurrent und -Teammitglied Alexander Nübel, der von ​Schalke 04 kommen wird, sondern auch an den Verein. Schließlich geht es um eine entscheidende Vertragsverlängerung.


Neuers neuer Vertrag: Dauer, Gehaltsvorstellungen - und Alex Nübel


Schon vor ein paar Monaten schien die Vertragsverlängerung vor dem Abschluss zu stehen. Immerhin sei es das klare Interesse beider Seiten, noch längere Zeit zusammenarbeiten zu wollen. Die Ausarbeitung eines neuen Arbeitspapiers gestaltet sich nun jedoch komplizierter als gedacht. Einige Faktoren gilt es noch zu klären, bzw. auszuräumen.


Wie der kicker berichtet, geht es zum einen um die Gehaltsvorstellungen des 33-Jährigen. Demnach soll er in die Region vorziehen wollen, in der Robert Lewandowski seit seiner Vertragsverlängerung im Sommer 2019 steht. Der Pole soll an der Säbener Straße 16 Millionen Euro im Jahr einstreichen; Neuer steht im Ranking der Bayern-Spieler wohl noch etwas darunter. Auch die Dauer des Vertrags sei ein entscheidender Punkt: Anders als es der Verein offensichtlich zu planen scheint, möchte sich der gebürtige Gelsenkirchener nicht unbedingt auf die vorgeschlagenen zwei weiteren Jahre (ergo bis 2023) festlegen müssen. Auch wenn er langsam in ein höheres Torwart-Alter vordringt, scheint er sich wohlzufühlen und keinerlei Probleme mit seinem Leistungsniveau zu haben. 

Manuel Neuer

Manuel Neuer will in München noch langfristig als Nummer eins auflaufen



Die Einbindung von Alexander Nübel soll ebenfalls ein pikantes Thema sein. Neuer hat den ganz klaren Ansatz - wenn möglich - jedes einzelne Spiel absolvieren zu wollen. Egal ob es eine Partie in der Bundesliga ist, ein Pokal-Spiel oder eine Begegnung in der Champions League. Dass Nübel zur nächsten Saison die klare Nummer zwei hinter ihm sein wird, ist das eine. Die Berichte seitens Sport1 und der Münchener Abendzeitung, dass der 23-Jährige eine gewisse Anzahl an Spielen zugesichert bekommen haben soll, halten sich trotz ​gegenteiliger Meldung der Bild noch immer. Neuer möchte vor seiner Unterschrift eindeutig geklärt und erklärt haben, wie diesbezüglich der Plan aussieht: Eine Rolle als Statist würde er nicht akzeptieren.