​Nach einer bisher komplett enttäuschenden Saison sind die Verantwortlichen des ​1. FC Nürnberg in der Winterpause bereits zweimal auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Handlungsbedarf sehen ​die Franken offenbar noch im defensiven Mittelfeld. Medienberichten zufolge hat der Tabellensechzehnte Ruben Pinto von ZSKA Sofia als passende Verstärkung ausgemacht.


Am Dienstagnachmittag steht für den Absteiger das Testspiel gegen den bulgarischen Erstligisten auf dem Programm. Einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge hat die Partie für die Nürnberger nicht nur Vorbereitungscharakter. Demnach wollen die FCN-Verantwortlichen die Begegnung in erster Linie dafür nutzen, um Pinto noch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Dem Boulevardblatt zufolge steht der defensive Mittelfeldspieler beim Zweitligisten weit oben auf dem Zettel. 


Vertrag endet 2020


Ende August 2016 wechselte der 27-Jährige zunächst auf Leihbasis vom portugiesischen Klub Belenenses SAD nach Sofia. Ein Jahr später wurde der Mittelfeldspieler von ZSKA für 300.000 Euro fest verpflichtet. Der Vertrag von Pinto, dessen Marktwert aktuell auf 2,2 Millionen Euro (transfermarkt.de) taxiert wird, läuft am Saisonende aus, weshalb er im Winter vergleichsweise günstig zu haben wäre. In der aktuellen Spielzeit bringt es der Portugiese auf elf Pflichtspiele, in denen er einen Treffer vorbereitete.


Sollte sich Nürnberg die Dienste des Sechsers sichern, wäre er nach ​Philip Heise (ausgeliehen von Norwich City) und ​Konstantinos Mavropanos (ausgeliehen vom ​FC Arsenal) der dritte Winterneuzugang der Franken.


Dir gefällt 90min? Dann folge uns auch auf Instagram!