Für den ​FC Bayern München erweist sich die kommenden Rückrunde als wegweisend. Die Zukunft der Mannschaft und Trainer Hansi Flick soll bereits in den ersten Wochen die richtigen Konturen annehmen. Um die hohen Ziele zu erfüllen, muss am 18. Spieltag ein Sieg gegen die ​Hertha aus Berlin eingefahren werden.


Als erste Aufgabe ​wartet am Sonntag Hertha BSC auf den FC Bayern. Trainer Hansi Flick muss zum Start ins neue Jahr allerdings auf einige Stammkräfte verzichten.


Nicht von Verletzungssorgen betroffen ist Manuel Neuer. Der Keeper wird wie gewohnt das Tor hüten und will zum sechsten Mal eine weiße Weste bewahren. Mit nur 22 Gegentreffern gehört der Schlussmann noch immer zur ​Ligaspitze.


In der Defensive spricht alles für die gewohnte Viererkette. Von einer Starbesetzung sind die Bayern in der Verteidigung aber aktuell weit entfernt; das Zentrum müssen Jérôme Boateng und David Alaba behelfsmäßig bilden. Alphonso Davies übernimmt gewohntermaßen die Aufgabe des linken Außenverteidigers. Auf rechts wird Benjamin Pavard zu seinem 17. Ligaspiel kommen. Weitere Defensivspieler aus dem Profikader stehen nicht zur Verfügung.


Kimmich fehlt gelbgesperrt


Umstellungen muss Flick ebenfalls im Mittelfeld vornehmen. Sechser und Dauerläufer Joshua Kimmich fehlt aufgrund seiner fünften Gelben Karte gesperrt. ​Seinen Platz wird der in dieser Saison formschwache Thiago einnehmen, der zumindest deutlich mehr Kreativität einbringen soll. Die offensiven Achter-Positionen werden vermutlich durch Nationalspieler Leon Goretzka und den erfahrenen Thomas Müller abgedeckt.


Ganz vorne fehlen Flick mit Kingsley Coman und Serge Gnabry vermutlich zwei wichtige Stammkräfte. Ersetzen könnte der Übungsleiter die Flügelspieler durch Ivan Perišić und Philippe Coutinho. Von beiden Leihgaben wird noch größere Effizienz gefordert, eine Wunschlösung sind diese Optionen nicht. Ist Gnabry wider Erwarten einsatzbereit, dürfte er den Kroaten auf den Außen verdrängen.


Zumindest im Sturmzentrum gibt es gute Nachrichten, denn trotz eines Eingriffes an der Leiste über die Winterpause wird Robert Lewandowski gegen die Hertha auflaufen können. Weitere Alternativen stellen im Prinzip nur Nachwuchsspieler oder Amateure dar. Joshua Zirkzee ist beispielsweise als Edeljoker im Kader. Mit Corentin Tolisso könnte Flick im Verlauf der Partie das Mittelfeld weiter verstärken.


Die mögliche Startelf im Überblick:


Neuer - Davies, Alaba, Boateng, Pavard - Thiago - Goretzka, Müller - Perišić, Lewandowski, Coutinho