Bei der 2:0-Niederlage von ​Borussia Mönchengladbach gegen den FC Schalke 04 am gestrigen Freitagabend stellte ​Patrick Herrmann einen neuen Bundesliga-Rekord auf. Dass es sich dabei um die meisten Auswechslungen in der höchsten deutschen Spielklasse handelte, erscheint zunächst wenig ruhmreich. Bei einem Blick auf die anderen Top-Platzierten in dieser Kategorie, kommt man jedoch rasch zu einer differenzierteren Sichtweise.


10. Mehmet Scholl (115 Auswechslungen)

Mehmet Scholl

Schon der erste Spieler in der Top Ten zeigt auf, dass viele Auswechslungen keineswegs mit einer schlechten Karriere einhergehen müssen, schließlich muss man nach Adam Riese bevor man ausgewechselt werden kann, zuvor bereits auf dem Platz gestanden haben. Mehmet Scholl gab für den FC Bayern dabei immer Vollgas und mit jedem abgerissen Kilometer stieg die Wahrscheinlichkeit, dass der ausgepowerte Offensivspieler ausgewechselt werden musste.


10. Bastian Schweinsteiger (115 Auswechslungen)

Bastian Schweinsteiger

Es geht nicht minder prominent weiter. Auch Weltmeister ​Bastian Schweinsteiger konnte nicht immer über die volle Distanz seine Knochen für den deutschen Rekordmeister hinhalten. Die verbliebenen Minuten auf dem Rasen reichten für den Mittelfeldstar aber aus, um acht deutsche Meisterschaften und den Gewinn der Champions League in die Wege zu leiten.


9. Thomas Müller (116 Auswechslungen)

Thomas Mueller

​Thomas Müller bestritt für die Bayern bereits weit über 300 Pflichtspiele. Kein Wunder also, dass der 30-Jährige in den vergangenen Jahren auch jede Menge Auswechslungen angehäuft hat. Obwohl der Offensivspieler in der vergangenen Monaten nicht immer gesetzt war, dürfte er auch in dieser Kategorie in Zukunft weiter nach oben klettern.


8. Jakub Blaszczykowski (119 Auswechslungen)

FBL-GER-CUP-BAYERN-MUNICH-DORTMUND

Seine erfolgreichsten Jahre verbrachte Jakub "Kuba" Blaszczykowski bei Borussia Dortmund und war dabei für sein unermüdliches Beackern der rechten Außenbahn berühmt berüchtigt. Obwohl der Pole eine echte Pferdelunge hat, musste er aufgrund seiner Spielweise und später auch seines fortgeschrittenen Alters häufig vorzeitig vom Platz genommen werden.


7. Oliver Neuville (121 Auswechslungen)

Bayer Leverkusen's Oliver Neuville (R) a

Oliver Neuville bleibt den deutschen Fußballfans dank seines Siegtreffers im WM-Spiel gegen Polen im Jahre 2006 auf ewig unvergessen. Auch in der Bundesliga konnte der Angreifer einen bleibenden Eindruck hinterlassen und gingt unter anderem für Bayer 04 Leverkusen und Borussia Mönchengladbach auf Torejagd.


6. Horst Heldt (122 Auswechslungen)

Horst Heldt

Seit Jahren sorgt ​Horst Heldt nun als Manager verschiedener Vereine dafür, dass es an der Transferfront nur selten zu einem Stillstand kommt. Da der frühere Mittelfeldstratege zuvor bis ins hohe Fußballeralter aktiv gewesen war, zeichnete sich auch diese Karriere bereits durch ein ständiges Kommen und Gehen aus.


5. Ulf Kirsten (124 Auswechslungen)

Nedved, Kirsten and Dallas

Ulf Kirsten ist zweifelsohne einer der besten Mittelstürmer, der je in der Bundesliga auf Torejagd gegangen ist. Der heute 54-Jährige legte dabei beeindruckende Werte auf und erzielte in der höchsten deutschen Spielklasse satte 182 Treffer. Dabei genügten oftmals auch Teilzeiteinsätze, um für Furore zu sorgen.


4. Lars Ricken (128 Auswechslungen)

Lars Ricken of Borussia Dortmund

Für das Highlight seiner Karriere sorgte Lars Ricken bereits in jungen Jahren. Damals als Einwechselspieler gelang dem Offensivspieler im Champions-League-Finale 1997 gegen Juventus Turin der viel umjubelte Siegtreffer. In seiner weiteren Karriere feierte Ricken weitere Erfolge, musste allerdings auch zahlreiche Auswechslungen über sich ergehen lassen.


3. Gerald Asamoah (139 Auswechslungen)

Gerald Asamoah

Gerald Asamoah hinterließ dank seiner fröhlichen Art bei so ziemlich jedem Klub, für den er in seiner bewegten Karriere die Fußballschuhe schnürte, einen bleibenden Eindruck. Der bullige Stürmer konnte auf dem Platz aber auch ganz anders und zeigte immer vollen Einsatz. Häufig wurde der ehemalige deutsche Nationalspieler jedoch vor Ablauf der 90 Minuten vom Platz genommen.


2. Halil Altintop (140 Auswechslungen)

Halil Altintop

Aktuell versucht Halil Altintop in der Bayernliga Süd als Cheftrainer von Schwaben Augsburg in neuer Rolle Fuß zu fassen. Die aktive Karriere des 37-Jährigen war zuvor von vielen Enttäuschungen geprägt gewesen. Auf 351 Spiele in der Bundesliga kann der ehemalige türkische Nationalspieler aber definitiv stolz sein.


1. Patrick Herrmann (141 Auswechslungen)

Patrick Herrmann

​Mit Patrick Herrmann konnte nun ein Spieler den Gipfel dieser Statistik erobern, der seit Jahren bei seinem Verein Borussia Mönchengladbach nicht unumstritten ist, sich aber dennoch immer wieder gegen seine Konkurrenz durchsetzen konnte. Da der Rechtsaußen erst 28 Jahre alt ist, könnte er bei einem Verbleib bei den Fohlen seinen Vorsprung auf die Verfolger weiter ausbauen.