Jacob Bruun Larsen kommt bei Borussia Dortmund nicht über die Reservistenrolle hinaus und darf den Klub im Winter verlassen. Wie die dänische Zeitung Ekstrabladet berichtet, soll der BVB mittlerweile ein Preisschild für den 21-Jährigen festgelegt haben - ein Leihgeschäft ist indes vom Tisch.


Wie das Blatt übereinstimmend mit dem kicker berichtet, ​soll Bruun Larsen aufgrund der Vertragslaufzeit bis Sommer 2021 verkauft werden. Das Interesse von ​Eintracht Frankfurt ist hinlänglich bekannt, jedoch wollen die Hessen dem Vernehmen nach eine feste Verpflichtung im Winter-Transferfenster vermeiden.

Jacob Bruun Larsen

Sollte bei den Verantwortlichen kein Umdenken stattfinden, wird es Bruun Larsen aber nicht an den Main ziehen, wie sein Berater auf Nachfrage von Sport1 erklärte: "Eine Leihe kommt nicht infrage, zumal Jacob nur noch anderthalb Jahre Vertrag hat." 


Der 21-Jährige soll den Klub entweder ganz oder gar nicht verlassen; wie Ekstrabladet berichtet, habe der BVB das Preisschild auf umgerechnet vier Millionen Euro beziffert.


Bruun Larsen ohne Perspektive beim BVB


Der dänische Nationalspieler wechselte vor vier Jahren aus der Nachwuchsabteilung von Lyngby BK nach Dortmund, schaffte nach einer zwischenzeitlichen Leihe zum ​VfB Stuttgart den vorübergehenden Durchbruch in der ersten Mannschaft und absolvierte 41 Profispiele. In dieser Saison kommt Bruun Larsen allerdings nicht über die Rolle des Ersatzspielers hinaus. 


Auf den Flügeln genießen Jadon Sancho, Thorgan Hazard, Raphael Guerreiro und Achraf Hakimi den Vorzug, in der Sturmspitze verstärkte sich Schwarz-Gelb mit Erling Haaland von RB Salzburg. Da nun auch Giovanni Reyna dem Profikader fest angehört, neigt sich Bruun Larsens Zeit dem Ende zu. 


Gefällt dir 90min? Dann folge uns auch ​auf Instagram!