​Die ​Bundesliga-Rückrunde steht in den Startlöchern. Am Wochenende rollt endlich wieder der Ball im deutschen Oberhaus. Die 18 Trainer hatten einige Wochen Zeit, um ihr Team auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten. Schale, internationales Geschäft, Mittelmaß oder Abstieg - es geht in die heiße Phase. Welcher Übungsleiter kann seine Ziele erreichen - und wer scheitert krachend?


Vor dem Bundesliga-Neustart 2020 ist es für uns an der Zeit, einen Blick auf die 18 Trainer zu werfen. Doch wie soll man die Übungsleiter im Oberhaus bewerten? Einfach ist das nicht, wir machen es trotzdem. Unser Ranking der Bundesliga-Trainer:


Vorsicht: Bissig! Solltest du mit dem Ranking nicht einverstanden sein, richte uns das bitte via Instagram aus (Lob ist natürlich auch erlaubt - wenn auch unwahrscheinlicher): ​@90min_de


18. Jürgen Klinsmann

FBL-GER-BUNDESLIGA-HERTHA BERLIN-MONCHENGLADBACH

Klub: ​Hertha BSC

Pro: Kommt mit seinem Schwäbisch in Berlin bestens durch

Kontra: Hat seine Trainerlizenz verlegt


Immerhin: Buddha-Figuren sucht man auf dem Trainingsgelände der Alten Dame vergeblich. Jürgen Klinsmann hat das Ruder bei der Hertha übernommen. Aber seien wir mal ganz ehrlich: Klinsi gibt wieder den Teammanager, Alexander Nouri macht den Jogi.


17. Markus Gisdol

Markus Gisdol

Klub: ​1. FC Köln

Pro: Kennt sich in den Niederrungen der Tabelle aus

Kontra: Vergisst jedes Mal seinen Friseurtermin


Retter-Gisdol soll den Effzeh in der Bundesliga halten. Zum Start nahm aber alles seinen erwartbaren Gang: Es gab ne Abreibung in Leipzig. Dass Gisdol im Anschluss eine Siegesserie hingelegt hat, überraschte den Autor am meisten. Nicht weil das Team nicht gut genug wäre - sondern der neue Trainer.


16. Steffen Baumgart

FBL-GER-BUNDESLIGA-MOENCHENGLADBACH-PADERBORN

Klub: ​SC Paderborn

Pro: Hat so viel Eier wie John Rambo und Rocky zusammen

Kontra: Trägt die am schlechtesten passende Jogginghose Deutschlands


Was Steffen Baumgart mit den Ostwestfalen erreicht hat, ist dem SCP-Coach gar nicht hoch genug anzurechnen. Wirkliche Chancen auf den Liga-Verbleib hat Paderborn vor der Saison ohnehin niemand ausgerechnet. Und so steht man nach der Hinrunde auch ganz unten. Dennoch: Paderborn macht Spaß, spielt immer Vollgas nach vorne. Dass die Baumgart-Truppe regelmäßig hinten kassiert - Schwamm drüber. In dieser Form bleiben sie eine attraktive Bereicherung für die Liga - bis zum Mai.


15. Friedhelm Funkel

Friedhelm Funkel

Klub: ​Fortuna Düsseldorf

Pro: Hat so viel Erfahrung wie alle anderen restlichen 17 Trainer

Kontra: -


Wer bin ich, etwas Negatives über eine solche Bundesliga-Koryphäe zu schreiben. Funkel ist und bleibt ein Kind der Bundesliga. Ob er es auch im zweiten Jahr schafft, die Fortuna erstklassig zu halten, darf nach der Hinrunde stark bezweifelt werden.


14. Achim Beierlorzer

Achim Beierlorzer

Klub: ​1. FSV Mainz 05

Pro: Sieht die Welt rosa-rot

Kontra: Hat den Karneval in Köln verpasst


Von einer Hochburg in die nächste. Man könnte sagen: Achim Beierlorzer ist nur ein Karnevals-Trainer. Was in Köln nicht funktionieren wollte, klappt in Mainz umso besser. Der 52-Jährige passt zu den 05ern ziemlich gut.


13. Oliver Glasner

Oliver Glasner

Klub: ​VfL Wolfsburg

Pro: Passt sehr gut zur Stadt

Kontra: Besitzt das Charisma von Wolfsburg - Anfang der 1990er


Der schöne Bruno hat für die Wölfe nicht mehr gereicht - ein Erfolgscoach aus den Alpen sollte her. Bekommen hat der VfL einen Hütter-Verschnitt, nur mit weniger Ausstrahlung. Auf dem Platz ergibt das ein meist langweiliges, aber durchaus ziemlich erfolgreiches Team. Hinten sattelfest und vorne hilft der holländische Riese.


12. Adi Hütter

Adi Huetter

Klub: Eintracht Frankfurt

Pro: Kann man den Adi nicht mögen?

Kontra: Beim Namen hätte man den Eltern etwas mehr Fingerspitzengefühl gewünscht


Im ersten Jahr ging die Eintracht mit Hütter durch die Decke. Im zweiten Jahr wirkt das SGE-Spiel ziemlich festgefahren. Hütter muss zeigen, dass er nicht nur Rock ’n’ Roll-Fußball spielen lassen kann. 


11. Martin Schmidt

FBL-GER-BUNDESLIGA-LEIPZIG-AUGSBURG

Klub: FC Augsburg

Pro: Machte einst schon auf der Skisprung-Schanze eine gute Figur.

Kontra: Halt, dieser Martin Schmidt ist ja gar nicht der Adler-Martin, sondern Schweizer!


Macht immer solide Arbeit, zum FCA passt das perfekt. Schmidt hat die Strippen seiner Puppenkiste im Griff und spielte mit Augsburg eine überraschend starke Hinrunde. Aber, lieber Martin, wie kann man Sky-Reporterin Jana Azizi in den Wind schießen???


10. Florian Kohfeldt

Florian Kohfeldt

Klub: Werder Bremen

Pro: Kann der nächste Otto an der Weser werden

Kontra: Kann der nächste Otto an der Weser werden


Nach seinem Start als Profi-Coach wurde Kohfeldt bereits als neuer Shootingstar gehandelt - und das durchaus zurecht. Nach einer Katastrophen-Hinrunde muss er zeigen: Ist er einer wie Otto Rehagel, der eine Ära prägen kann, oder macht er sich zum Otto?


9. Urs Fischer

Urs Fischer

Klub: Union Berlin

Pro: Schweizer Gelassenheit

Kontra: Läuft Gefahr bei Netflix & Chill einzuschlafen


Der Urs hat die Eisernen erstmals in die Bundesliga geführt und überraschte auch im Oberhaus. Spielerisch erinnert Union an den eigenen Spitznamen - schon in Liga 2. Statt Tiki-Taka lässt Fischer ganz gradlinig agieren. Mit Erfolg!


8. Alfred Schreuder

Alfred Schreuder

Klub: TSG 1899 Hoffenheim

Pro: Experimentierfreudig

Kontra: Nagelsmann-Nachfolger


Eigentlich stand Alfred Schreuder von Beginn an in der Kritik. Als Nachfolger von Julian Nagelsmann und dessen ehemaliger Co-Trainer kein Wunder. Dazu hat die TSG im Sommer fast alle Stars verscherbelt. Was Schreuder mit dem aktuellen Kader dennoch gelang, fliegt bei allen so ein wenig unter dem Radar, sollte aber hoch eingeschätzt werden. Der Niederländer ist ein Taktikfuchs!


7. Lucien Favre

Lucien Favre

Klub: Borussia Dortmund

Pro: Kennt die Fußball-Weisheiten

Kontra: Kann nicht richtig klatschen


Das sture Taktikgenie mit Stürmer-Phobie. Vielleicht kann Erling Haaland Favre kurieren -vielleicht aber auch nicht. Dann dürfte er in Brackel vom Hof gejagt werden.


6. Peter Bosz

Peter Bosz

Klub: Bayer 04 Leverkusen

Pro: Eloquenter Ballbesitz-Fetischist

Kontra: Vergisst manchmal, dass man für den Sieg Tore schießen muss


Beim BVB schnell gescheitert, hat Bosz in Leverkusen den Wandel vom schmidt'schen Umschalt- zum Ballbesitzfußball geschafft. Wenn jetzt noch konstant die Ergebnisse stimmen...


5. David Wagner

David Wagner

Klub: FC Schalke 04

Pro: Der königsblaue Kloppo

Kontra: Kloppo-Double?


Wagner besitzt alles, um auf Schalke endlich mal wieder Konstanz auf die Trainerbank zu bringen. Beeindruckend, was ihm bislang gelang! Jetzt muss er bestätigen!


4. Hans-Dieter Flick

Hans-Dieter Flick

Klub: FC Bayern München

Pro: Die Spieler lieben ihn

Kontra: Die Spieler verballern zu viel


Wer hätte gedacht, dass nach Kovac der "ewige Co" Flick übernimmt - und das Bayern-Spiel wieder so attraktiv macht? Flick kommt bei allen gut an, der Rekordmeister spielt wieder rekordmeisterlich. Nur die Personallage sorgt für Schatten - und die vergebenen Punkte wegen der miesen Chancenverwertung. Hat das Zeug zur langfristigen Lösung!


3. Christian Streich

Christian Streich

Klub: SC Freiburg

Pro: Haut immer einen raus

Kontra: Kann alles außer Hochdeutsch


Gibt es jemanden in Deutschland, der Christian Streich nicht mag? Der SC-Coach ist eine Institution in Freiburg und hat mit seinem Team in der Hinrunde mal wieder mächtig Eindruck hinterlassen. Hoffentlich geht das noch lange so weiter!


2. Marco Rose

FBL-GER-BUNDESLIGA-HERTHA BERLIN-MONCHENGLADBACH

Klub: Borussia Mönchengladbach

Pro: Scheint alles zu können

Kontra: Kommt von RB


Marco Rose hat gehalten, was er versprach. Max Eberl ging mit ihm Risiko und setzte Hecking vor der Tür. Heraus kam eine begeisternde Fohlen-Elf, die unter Rose sogar um die Schale mitspielen kann. Wen juckt es da noch, dass Rose im RedBull-Imperium ausgebildet wurde?


1. Julian Nagelsmann

FBL-GER-BUNDESLIGA-LEIPZIG-AUGSBURG

Klub: RB Leipzig

Pro: Hat sich eine Taktiktafel ins Hirn implantieren lassen

Kontra: Stichwort: Schneidezähne & Augenbrauen


Julian Nagelsmann ist der Prototyp eines modernen Trainers. RBL hat er auf eine neue Stufe gehoben - nichts anderes durfte man von ihm erwarten. Macht er so weiter, steht einer Welt-Karriere als Trainer nichts im Weg!