Wirklich überraschend wäre nur das Gegenteil gewesen. Trotz des jüngst aufgepoppten Gerüchtes um ein angebliches Interesse von Manchester United. Doch jetzt hat der holländische De Telegraaf bestätigt, was in Insider-Kreisen längst als beschlossen angesehen worden war: Donny van de Beek (22) wechselt im kommenden Sommer von Ajax Amsterdam zu ​Real Madrid.


Schon im letzten Sommer war die van de Beek-Spur ins Bernabéu-Stadion mehr als heiß. 

Am Ende soll der Transfer am Veto von Zinédine Zidane ​gescheitert sein, der zum damaligen Zeitpunkt noch große Hoffnungen hatte, seinen Landsmann Paul Pogba nach Madrid zu locken.


Doch dieser Deal scheiterte bekanntlich an den hohen Ablöseforderungen der Red Devils.

Und darauf verlassen, dass der Weltmeister nun einfach mit einem Jahr "Verspätung" seine Zelte in Madrid aufschlägt, kann man sich in Madrid nicht. Dennoch verdichten sich die Anzeichen, dass Pogba im Sommer das Old Trafford erneut verlässt. Neben den Königlichen gilt aber auch Ex-Klub Juventus als heißer Kandidat.


Generationenwechsel mit van de Beek und Valverde?


Dank der Leistungsexplosion von Federico Valverde ist man beim spanischen Rekordmeister in der Causa Pogba aber nicht mehr so sehr unter Zugzwang. Der 21-jährige Uruguayer hat sich zum Stammspieler entwickelt und soll den Umbruch im Real-Mittelfeld mitprägen. Van de Beek passt dabei ebenfalls sehr gut ins Anforderungsprofil. Im offensiven Mittelfeld soll auch er langsam aber sicher den Generationenwechsel einleiten.


Die Ablösesumme soll bei rund 55 Millionen Euro liegen. Die Summe entspricht exakt seinen Marktwert - sein Vertrag bei Ajax ist noch bis 2022 gültig. 


In der vergangenen Saison war van de Beek neben Akteuren wie Matthijs de Ligt, Frenkie de Jong oder Dusan Tadic eine der herausragenden Figuren in einem begeisternden Ajax-Team, dessen Triumphzug durch die Stadien Europas erst im (überaus dramatischen) Champions-League-Halbfinale gegen Tottenham Hotspurs endete.