​Es war ein abruptes Ende für ​Barcelonas Trainer Ernesto Valverde. Nach 145 Spielen mit den Katalanen musste der ​55-Jährige seinen Stuhl räumen. Der aufrichtige, aber zuletzt wackelnde Übungsleiter wird von Quique Setién abgelöst. Die Stars von Barça lassen es sich allerdings nicht nehmen, den Spanier gebührend zu verabschieden.


Seit einigen Tagen schien das Aus von Ernesto Valverde kurz bevor zu stehen. Dass es selbst ​ohne die Verpflichtung von Wunschlösung Xavi ein jähes Ende für den 55-Jährigen werden würde, war so nicht abzusehen. Doch die schwachen Leistungen aus den vergangenen Wochen verlangten ihren Tribut und der seit 2017 in Barcelona aktive Trainer musste Quique Setién seinen Platz überlassen.


Valverde nahm die Entlassung allerdings mit Stolz und ​verabschiedete sich aufrichtig von seinem Verein. Den Katalanen wünschte er alles Gute für die Zukunft und bedankte sich für jeden tollen Moment. Mit dem Aus müssen sich die Profis von Barcelona ebenfalls umstellen. Nur kurz nach der offiziellen Verkündigung der Botschaft wendete sich einige Stars in den sozialen Netzwerken zu Wort.


Barça-Profis zeigen Dankbarkeit für "großartigen Menschen"


​Dabei dominierte bei den Schützlingen vor allem die Dankbarkeit für die lange und erfolgreiche Arbeit. Lionel Messi machte als einer der ersten Profis den Anfang und unterstrich die tolle Beziehung zu Valverde. "Vielen Dank für alles, Mister. Ich bin sicher, Sie werden Großes erreichen, wo auch immer sie hingehen. Denn Sie sind nicht nur ein großartiger Profi, sondern auch ein fantastischer Mensch. Viel Glück und eine große Umarmung."

Stürmer Luis Suárez machte es seinem argentinischen Kollegen nach. Für ihn zählt nach den vergangenen Wochen vor allem die Erkenntnis, dass sich Valverde als "großartiger Mensch" verabschiedet. Die Dankbarkeit kommt auch bei ihm gegenüber dem Trainer und seinem Stab nicht zu kurz.


​​Landsmann Gerard Piqué ließ sich die Gelegenheit ebenfalls nicht nehmen und veröffentlichte einen Beitrag auf Instagram. "Du verlässt das führende Team nach zwei Meisterschaften in zwei Jahren", so der Spanier im Hinblick auf seine Leistungen für und mit der Mannschaft. 


Nun liegt es an Setién die Lücke zu füllen, die Ansprüche der Profis könnten größer nicht sein.


Dir gefällt 90min? Dann folge uns auch ​auf Instagram!​​