​Jacob Bruun Larsen spielt in dieser Saison beim BVB überhaupt keine Rolle mehr und könnte den Verein noch in diesem Januar verlassen. Dafür bräuchte es allerdings das richtige Angebot - und das könnte aus der Bundesliga kommen.


Sein Talent ist unbestritten, beim BVB spielt Jacob Bruun Larsen dennoch keine Rolle mehr. Das sah in der ersten Saison unter Cheftrainer Lucien Favre noch anders aus: damals schien der Däne endlich seinen Durchbruch in Dortmund zu schaffen. In dieser Spielzeit bringt es der 21-Jährige allerdings nur auf magere acht Pflichtspieleinsätze, nur einen davon von Beginn an.


Jacob Bruun Larsen: Kontakt zu Eintracht Frankfurt?


Sollte Bruun Larsen den Verein verlassen wollen, würde der BVB wohl zustimmen. Einen Interessenten soll es nun aus der Bundesliga geben: Laut fussball.news soll Kontakt zu ​Eintracht Frankfurt bestehen. Dort herrscht ein qualitativer Engpass auf der rechten Außenbahn, den Bruun Larsen stopfen könnte. Seine Flexibilität (der Däne kann auch im Sturm spielen) würde der sportlich eingerosteten Eintracht gut zu Gesicht stehen.

Jacob Bruun Larsen

Denkbar wäre ein Leihgeschäft bis zum kommenden Sommer. Davon würden zunächst alle Parteien profitieren. Die Frage nach einer Kaufoption würde sich zwangsläufig stellen; die Eintracht müsste wohl bereit sein, für einen Perspektivspieler der Bundesliga verhältnismäßig tief in die Tasche zu greifen. Bruun Larsens Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2021. 


Du willst auch in den sozialen Netzwerken mit 90min am Ball bleiben? Dann schau doch mal auf unserem Instagram-Account vorbei.