​Einen allzu großen Eindruck hinterließ Taiwo Awoniyi in der ​Bundesliga noch nicht. Die Leihgabe des ​FC Liverpool durfte sich ein halbes Jahr bei ​Mainz 05 beweisen, könnte allerdings schon im Winter zurückkehren. Die Reds drängen auf eine vorzeitige Abreise des 22-Jährigen.


Gerade einmal sechs Einsätze stehen für Taiwo Awoniyi nach der ersten Saisonhälfte zu Buche. Der junge Nigerianer wurde für ein Jahr zum 1. FSV Mainz ausgeliehen und sollte den Angriff bei Gelegenheit verstärken. Wirklich herausstechen konnte die Leihgabe des FC Liverpool trotz des großen Potentials allerdings nicht.


Mit der Rückkehr von Leistungsträger Jean-Philippe Mateta sinken die Einsatzchancen für die Leihgabe noch einmal. Sein Stammverein aus England sieht dies natürlich nicht gerne und denkt laut goal.com aktuell über eine Rückholaktion nach. Die Reds könnten Awoniyi von den Mainzern loseisen und bei einem anderen Verein unterbringen, der eher auf die Qualitäten des 22-Jährigen angewiesen ist.


Großes Interesse aus Europa


Laut den Meldungen haben sich bereits einige andere Teams nach den Diensten des Nigerianers erkundigt. So sollen Klubs aus Griechenland und Frankreich sowie ​La Liga bereits erste Anfragen hinterlegt haben. Konkret wurde bisher noch nichts, doch in den nächsten Tagen möchten die Verantwortlichen aus Liverpool alle Optionen abwägen und Verhandlungen in Gang bringen.

Stefan Posch,Taiwo Awoniyi

Für den schnellen Angreifer winkt im Ausland vermutlich mehr Spielzeit


Sollte eine Mannschaft eine bessere Perspektive versprechen, könnte das junge Talent womöglich früher als gedacht seine Segel in Mainz streichen. Der Verlust für die 05er würde sich bei der aktuellen Personalsituation in Grenzen halten, für andere Klubs dagegen eine große Chance bedeuten. Bis zum Ende der Transferperiode bleibt für die Gespräche noch Zeit, danach muss die kurzfristige Zukunft von Awoniyi geklärt sein.