​Die im Sommer abgelaufene Saison 2018/19 stellte sich für viele Top-Klubs erneut als rekordverdächtig lukrativ heraus. Zum 23. Mal veröffentlichte das Unternehmen Deloitte die Studie zur "Money Football League". Sie gewährt nun einen genauen Einblick darin, wie viel Geld die Spitzenteams wirklich kassierten. Die ​Bundesliga schafft es mit drei Vereinen in die Top 20.


Der Fußball entwickelt sich immer mehr zu einem Finanz-Riesen. Seit Jahren wächst der Einfluss der Vereine kontinuierlich, gleichzeitig steigen die Einnahmen durch Preisgelder oder TV-Rechte in unerwartete Höhen. Umso faszinierender dürften die Einblicke von Deloitte nun sein, die wie in jedem Jahr die größten Verdienste der europäischen Mannschaften auflisten.


An der Spitze gibt es im Vergleich zur Vorsaison eine Ablösung. Weltklub ​FC Barcelona setzt sich auf den ersten Platz vor den ewigen Rivalen ​Real Madrid (757,3 Mio.). Die Katalanen könnten bald an dem Umsatz von einer Milliarde Euro kratzen, kommen aktuell auf 840,8 Millionen. Der finanzstärkste deutsche Klub ist ohne Überraschung der ​FC Bayern, der sich nach 660,1 Millionen auf Platz vier wiederfindet. 


Liverpool auf dem Vormarsch, Revierklubs legen zu


Die Einnahmen in den oberen Kategorien werden immer eindrucksvoller, die Top 20 steigerte den Erlös im Vergleich zum Vorjahr​ um ganze elf Prozent. Einen großen Anteil daran hat der von Jürgen Klopp trainierte ​FC Liverpool, der nach dem Gewinn der ​Champions League ordentlich zulegte (604,7 Mio.). 


Die weiteren Spitzenklubs aus der Bundesliga halten vor allem aufgrund der Teilnahme an der Königsklasse in der oberen Kategorie mit. ​Borussia Dortmund hat mit mehr als 370 Millionen Euro allerdings noch einen gehörigen Vorsprung auf den Rivalen ​Schalke (324,8 Mio.) Am unteren Ende der Liste schlagen sich Klubs wie West Ham United, der FC Everton oder Olympique Lyon selbst ohne große Erfolge tapfer.


Die Top-20 umsatzstärksten Klubs im Überblick:

PositionVereinEinnahmen und Vorjahresplatzierung
​1.​FC Barcelona840,8 Millionen Euro (Vorjahr: 690,4 - Platz zwei)
​2.​Real Madrid​757,3 Mio. (750,9 - Platz eins)
​3.​Manchester United​711,5 Mio. (665,8 - Platz drei)
​4.​Bayern München​660,1 Mio. (629,2 - Platz vier)
​5.​Paris Saint-Germain635,9 Mio. (541,7 - Platz sechs)​
​6.Manchester City​610,6 Mio. (568,4 - Platz fünf)
​7.FC Liverpool​604,7 Mio. (513,7 - Platz sieben)​
​8.​Tottenham Hotspur​521,1 Mio. (428,3 - Platz zehn)
​9.​FC Chelsea​513,1 Mio. (505,7 - Platz acht)
​10.​Juventus Turin​459,7 Mio. (394,5 - Platz elf)
​11.​FC Arsenal​445,6 Mio. (439,2 - Platz neun)
​12.Borussia Dortmund​​377,1 Mio. (317,2 - Platz zwölf)
​13.​Atlético Madrid​367,6 Mio. (304,4 - Platz 13)
​14.​Inter Mailand​364,6 Mio. (280,8 - Platz 14)
​15.FC Schalke 04​​324,8 Mio. (243,8 - Platz 16)
​16.​AS Rom​231,0 Mio. (250,0 - Platz 15)
​17.​Olympique Lyon​220,8 Mio. (164,2 - Neu)
​18.​West Ham United​216,4 Mio. (197,9 - Platz 20)
​19.FC Everton​​213,0 Mio. (212,9 - Platz 17)
​20.​SSC Neapel​207,4 Mio. (182,8 - Neu)