​Seit vergangenem Freitag bereitet sich der ​VfB Stuttgart in Marbella (Spanien) auf die zweite Saisonhälfte vor. Holger Badstuber musste am Wochenende wegen Adduktorenproblemen ​vorzeitig die Heimreise nach Deutschland antreten. Nach einer eingehenden Untersuchung gaben die Schwaben am Montagabend die genaue Diagnose bekannt.


Demnach hat sich Badstuber bei der Trainingseinheit am Sonntag einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen und fällt vorerst aus. Zur genauen Ausfallzeit des Innenverteidigers machte der Absteiger jedoch keine Angaben. 


Für das erste Ligaspiel des Jahres am 29. Januar gegen den ​1. FC Heidenheim wird der 30-Jährige höchstwahrscheinlich keine Option sein. Neben dem Ex-Münchner findet sich derzeit mit Marcin Kaminski (Kreuzbandriss) ein weiterer Innenverteidiger im Lazarett der Schwaben wieder.

Badstuber war in der bisherigen Saison Stammspieler und bestritt 14 Ligaspiele (immer in der Startelf), in denen er zwei Treffer beisteuerte. Durch den verletzungsbedingten Ausfall wird der Routinier erneut zurückgeworfen und hat vorerst nicht die Möglichkeit, sich dem neuen Cheftrainer Pellegrino Matarazzo zu präsentieren. Der 42-Jährige wurde Ende Dezember als Nachfolger von Tim Walter präsentiert und soll den VfB zurück ins deutsche Fußball-Oberhaus führen.


Dir gefällt 90min? Dann folge uns auch auf Instagram!