​Die ​TSG 1899 Hoffenheim hat am Montagabend gleich zwei Abgänge offiziell bekanntgegeben. Während es Mittelfeldspieler Lukas Rupp in die Premier League zu Norwich City zieht, wechselt Schlussmann Marko Maric in die MLS, wo er sich Houston Dynamo anschließt.


Kurze Zeit vor der offiziellen Bekanntgabe des Wechsels machten ​bereits Medienberichte die Runde, wonach Rupp (seit Sommer 2016 im Verein) seine Zelte in Hoffenheim abbrechen und zu Norwich City wechseln wird. Mitterlweile haben die Kraichgauer den Transfer bestätigt. Für Rupp, dessen Vertrag am Saisonende ausgelaufen wäre, kassiert die TSG angeblich noch 500.000 Euro Ablöse (transfermarkt.de). Beim Tabellenschlusslicht der ​Premier League erhält der Routinier einen Vertrag bis 2022. 


"Wir möchten uns bei Lukas für seinen Einsatz im TSG-Trikot bedanken und wünschen ihm alles Gute bei seiner neuen Aufgabe in Norwich", wird Sportdirektor Alexander Rosen in der offiziellen Vereinsmitteilung zitiert. "Seine Zeit bei uns war neben zahlreichen schönen Momenten leider auch von einer schweren und langwierigen Knie-Verletzung geprägt. Lukas hat sich aber zurückgekämpft, blieb ehrgeizig und loyal, auch wenn er nicht so häufig wie gewünscht zum Einsatz kam." Die Kraichgauer hätten dem Wunsch des 29-Jährigen, "sich noch einmal einer anderen Herausforderung im Ausland stellen zu wollen", entsprochen. 

Neben Rupp hat auch Torhüter Maric seine Koffer gepackt. Der 24-Jährige war im Sommer 2015 für eine halbe Million Euro von Rapid Wien nach Hoffenheim gewechselt und wurde seither immer wieder an verschiedene Klubs ausgeliehen. Zuletzt lief der gebürtige Wiener für den norwegischen Klub Lillestrøm SK auf. Mit seinem Wechsel in die MLS geht für den Schlussmann das Kapitel bei der TSG 1899 Hoffenheim, für die er kein einziges Pflichtspiel bestritten hat, endgültig zu Ende.