Der Transfer von Jean-Clair Todibo zum ​FC Schalke 04 steht laut einem Bericht der WAZ unmittelbar vor dem Abschluss. Der französische Innenverteidiger soll für die Rückrunde vom FC Barcelona ausgeliehen werden. Am Sonntag seien nur noch finale Details zu klären.


Die Verantwortlichen des FC Schalke reagieren mit dem Todibo-Transfer auf die Personalnot in der Innenverteidigung. Trainer David Wagner stehen mit Ozan Kabak und Matija Nastasic nur zwei gesunde Innenverteidiger zur Verfügung, Benjamin Stambouli und Salif Sané werden frühestens im Februar wieder auf dem Platz erwartet.


Verhandlung über Kaufoption


"Ich bin verhalten optimistisch, dass wir das hinbekommen", erklärte Sportvorstand Jochen Schneider. Todibo wird bis Saisonende ausgeliehen, derzeit sollen beide Klubs unter anderem über eine Kaufoption verhandeln. Zu Beginn der kommenden Woche wird der 20-Jährige zum Medizincheck erwartet.

FC Internazionale v FC Barcelona: Group F - UEFA Champions League

Todibo wurde unter anderem mit ​Bayer Leverkusen in Verbindung gebracht, nun steht der Transfer nach Gelsenkirchen unmittelbar vor dem Abschluss. Vor einem Jahr verpflichteten die Katalanen den Innenverteidiger für eine Million Euro vom FC Toulouse, hinter Clement Lenglet, Gerard Pique und Samuel Umtiti ist der französische U20-Nationalspieler aber nur die vierte Wahl. 


Bereits im Sommer verständigten sich Schalke und Barcelona auf ein Leihgeschäft von Juan Miranda. Der Linksverteidiger kam in der Hinrunde erst dreimal zum Einsatz, zwischenzeitlich wurde über einen vorzeitigen Abbruch der Leihe diskutiert. Unabhängig davon soll in der Rückrunde auch Todibo auf Schalke Spielpraxis sammeln.