​Laut Mundo Deportivo steht die ​Entscheidung fest: Xavi wird den FC Barcelona nicht mit sofortiger Wirkung übernehmen. Zu diesem Entschluss ist die Klublegende nach mehreren Gesprächen mit den Barca-Verantwortlichen in den letzten Tagen gekommen. 


Es wurde in den letzten Tagen bereits mehrfach berichtet, dass Xavi eigentlich seinen bis zum Sommer laufenden Cheftrainer-Vertrag beim katarischen Klub al-Sadd erfüllen möchte und dementsprechend eine sofortige Übernahme vermeiden will.


Die Parteien haben sich darauf geeinigt, weiterhin den Kontakt aufrechtzuerhalten, um über ein zukünftiges Trainerengagement zu diskutieren. Xavi könnte demnach bereits im kommenden Sommer bei den Katalanen anheuern. 


Der 39-jährige Spanier hat öffentlich mehrfach betont, dass er unbedingt eines Tages zu seinem Heimatklub als Trainer zurückkehren möchte. Nun muss er sich aber auch an die zukünftige Verfügbarkeit des Trainerpostens orientieren.


Da Xavi eine sofortige Übernahme abgelehnt hat, ist die Situation des derzeitigen Trainers Ernesto Valverde unklar. Eine sofortiges Aus ist nicht unmöglich, aber nach dieser Meldung eher unwahrscheinlich.